in Kooperation mit

Neue Airline-Tochter Amal nutzt überzählige Riesen

Malaysia Airlines: A380 im Pilgerverkehr

Die neue Airline-Marke Amal wurde am 12. Februar offiziell gegründet. Sie soll künftig im Pilgerverkehr aus Malaysia nach Mekka, bei den Wallfahrten Hajj und Umrah, ein maßgeschneidertes Angebot für die Passagiere bieten.

Malaysia Airlines stellte die Marke Amal am 12. Februar offiziell vor. Sie soll islamische Pilger aus Malaysia, Indonesien und Thailand zu den religiösen Wallfahrten Hajj und Umrah nach Saudi Arabien bringen und wachsende Marktanteile erobern. Seit Oktober hatte Malaysia Airlines bereits im Rahmen ihres „Project Hope“ testweise Pilgerflüge nach Dschidda und Medinah mit der A380 angeboten. Kern der neuen Airline ist der Einsatz von Airbus A380-800, die bei der Mutter Malaysia Airlines überzählig sind, und die mit einer verdichteten Economy Class besonders günstige Ticketpreise ermöglichen. Regionale Zubringerflüge erfolgem mit Boeing 737-800.

An Bord werden religiöse Durchsagen und Rufe zum Gebet abgehalten, außerdem werden die Waschräume für die vorgeschriebenen, rituellen Fußwaschungen umgerüstet. Auch das Essen an Bord und die eingeteilte Besatzung werden streng auf die Bedürfnisse der Pilger ausgerichtet. Alle sechs Airbus A380 sollen bei den Charterflügen für Amal eingesetzt werden. Saudi Arabien will die Zahl seiner Pilgerbesuche bis zum Jahr 2030 auf 30 Millionen Besucher viervierfachen. Amal arbeitet mit fünf großen Pilger-Reiseveranstaltern und 30 kleineren Agenturen zusammen.