in Kooperation mit
44 Bilder

Neue Bestellung für Boeing 787-9

United stockt Dreamliner-Flotte auf

Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft.

Der Wert der erneuten Nachbestellung des US Carriers beläuft sich auf 2,53 Milliarden Dollar nach Listenpreis. United hatte erst im Juli vier 787-9 bestellt und will nun insgesamt 64 Dreamliner betreiben. Damit wird der Ersatz älterer Großraumflugzeuge vorangetrieben.

United stellte den Dreamliner 2012 in Dienst und nutzte die lange Reichweite und Kraftstoffeffizienz der 787-8 und 787-9, um interkontinentale Strecken wie Houston nach Sydney und San Francisco nach Singapur zu bedienen. Die 787-9 kann bis zu 14.140 Kilometer fliegen und 290 Passagiere in einer Standardkonfiguration aufnehmen.

Noch in diesem Jahr soll der United das größte Mitglied der Dreamliner-Familie, den 787-10, übernehmen, der in einer Standardkonfiguration bis zu 330 Passagieren Platz bietet. Während das Flugzeug in der Lage ist, lange Strecken mit einer Reichweite von 11900 Kilometern zu fliegen, kündigte United an seine erste 787-10 auf transkontinentalen Premium-Strecken in den USA zu nutzen und das Angebot zwischen New York/Newark und Los Angeles und San Francisco auszuweiten.

Mit dem jüngsten Deal hat Boeing nun Festbestellungen für 1399 Dreamliner in den Büchern.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Alle Fakten Boeing 787-9

Lesen Sie auch
Flugzeuge