in Kooperation mit
Airbus
7 Bilder

Jetblue bringt den Luxus in die A321LR

Neue Business Class Jetblue bringt den Luxus in die A321LR

Der New Yorker Billigflieger Jetblue wagt mit dem Airbus A321LR den Sprung über den Großen Teich: Ab dem Sommer will Jetblue London anfliegen. Für die lange Reise stattet der Carrier sein neues Flaggschiff mit luxuriösen Suiten aus – und setzt sogar noch einen drauf.

Der Countdown läuft und bei Jetblue können sie es kaum erwarten: Im Sommer wird die Airline vom Big Apple ihre erste A321LR erhalten. Mit dem neuen Flaggschiff wagt sich Jetblue erstmals nach Europa und wird regelmäßig auf der "Rennstrecke" zwischen New York und London fliegen. Und wer bereit ist, für seinen Flug über den Atlantik etwas tiefer in die Tasche zu greifen, den möchte Jetblue mit Luxusfeeling wie im Großraumjet beglücken – in Form der neuen Business Class namens "Mint", die mit der A321LR Einzug in die Jetblue-Flotte hält.

Die neue Mint-Klasse

Die "Mint-Klasse" findet sich zwar schon jetzt in einigen A321 des Low Cost-Carriers. Doch für die A321LR krempelt Jetblue ihr Business-Angebot noch einmal um. An Bord des Langstrecken-Schmalrumpfjets finden sich künftig 24 Luxussitze. 22 davon sind sogenannte "Mint-Suiten", jede einzelne mit Schiebetür und jeder Menge Privatsphäre. Die Sitze sind auf zwölf Reihen verteilt und schräg montiert. Jeder Sitz lässt sich bei Bedarf zum flachen Himmelbett umklappen. Der Blick hinaus durchs Fenster animiert zum Träumen, ein 17-Zoll-Bildschirm in jeder Suite bringt Information und Unterhaltung direkt ins "Wohnzimmer".

Zwei Luxus-Studios als Highlight

Das eigentliche Highlight aber findet sich ganz vorn in Reihe eins: Dort warten mit den "Mint Studios" zwei besonders mondän und geräumig gestaltete Suiten. Wer hier einzieht, hat gleich zwei Fenster nur für sich – und damit noch mehr Platz um sich herum. Den nutzt Jetblue für einen zusätzlichen Klapptisch und einen zweiten, kleinen Sitz für Besuch in luftiger Höhe. Der im Studio verbaute Flachbildschirm misst außerdem satte 22 Zoll. So dürfte es nicht schwerfallen, sich "in der Luft wie zu Hause zu fühlen", wie Jetblue selbst die Erwartungshaltung ausdrückt.

Jetblue
Die beiden großen Mint-Studios in der ersten Reihe bieten noch mehr Platz, größere Bildschirme und zwei ganz private Fenster.

Auch für "normale" A321

Im Übrigen soll die neue Mint-Klasse nicht allein den A321LR vorbehalten bleiben. Auch in einigen neu gelieferten A321 wird sich das Luxus-Layout finden – allerdings zusammengedampft auf 16 Sitze. Debütieren soll die kleine Variante ebenfalls noch in diesem Jahr, auf einer begrenzten Anzahl von Flügen zwischen New York und Los Angeles.