in Kooperation mit

Neue Flugzeugfamilie aus Russland

Erster Flügel an Irkut-MS-21-Endmontage geliefert

Der russische Luftfahrthersteller JSC AeroComposite in Uljanwosk hat den ersten Flügel für die Irkut MS-21 fertig gestellt. Er kann jetzt im benachbarten Flugzeugwerk Aviastar SP mit dem bereits kompletten Rumpf vereinigt werden.

Der rechte Flügel sei bereits durch Irkut übernommen worden, meldete das Unternehmen. Der neue Flügel aus Verbundwerkstoff sei, mitsamt des Flügelkastens, erstmals nach dem Verfahren "Vakuuminfusion" entstanden. Der linke Flügel erhalte noch seine Oberflächenbearbeitung. Die Installation erfolge danach an der ersten MS-21.

Die neue Flugzeugfamilie MS-21 deckt den Kapazitätsbereich von 130 bis 211 Sitzplätzen bei 6000 Kilometern Reichweite ab. Gebaut wird die MS-21 in den Versionen MS-21-200 (36,8 Meter lang) und MS-21-300 (42,3 Meter lang) bei Irkut. Russland bedient sich einerseits der Hilfe westlicher Zulieferer, hat hier aber auch die einheimische Industrie zu technischen Höchstleistungen im Zivilbereich verpflichtet. Die MS-21 soll alle gängigen Standardrumpfmuster durch bessere Wirtschaftlichkeit und, dank ihrer 3,81 Meter breiten Kabine, durch höheren Bordkomfort übertreffen. 40 Prozent des Flugzeugs bestehen aus Verbundwerkstoff.

Kürzlich war der geplante Erstflugtermin der MS-21 von der Jahresmitte auf das Jahresende 2016 verschoben worden. Die Typenbezeichnung "MS-21" steht für Magistralnij Samoljot 21 weka - Magistralenflugzeug für das 21. Jahrhundert.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Airbus BelugaXL. Transporter für Airbus-Großbauteile BelugaXL zugelassen

Der Airbus BelugaXL hat die Musterzulassung durch die Europäische Agentur...