in Kooperation mit
26 Bilder

Neue Umsteigeverbindungen in den USA

Airberlin kooperiert mit JetBlue

Airberlin-Passagiere können ab dem 12. September 2017 auf zahlreiche Umsteigeverbindungen der neuen amerikanischen Partner-Airline zurückgreifen. 31 Ziele in den USA sollen damit erschlossen werden. Die Weiterflüge starten jeweils ab New York, Boston und Orlando.

Die beiden Airlines planen auch eine Verknüpfung ihrer Vielfliegerprogramme, sodass Teilnehmer von Topbonus auch auf Flügen von JetBlue Meilen sammeln können. „Wir freuen uns, dass wir mit JetBlue einen neuen starken Partner im wichtigen Wachstumsmarkt USA an unserer Seite haben. Dies ist erst der Anfang unserer Zusammenarbeit. Wir arbeiten gemeinsam daran, unsere Partnerschaft in den kommenden Monaten auszubauen“, sagte Götz Ahmelmann, Chief Commercial Officer von Airberlin.

Besonders vorteilhaft sollen die Umsteigeverbindungen am John F. Kennedy Airport in New York sein, da dieser auch das zentrale Drehkreuz von JetBlue ist. Ab Düsseldorf kann der Flughafen zwei Mal täglich und ab Berlin einmal pro Tag erreicht werden.


Das sind die Weiterflüge, die mit JetBlue gebucht werden können:

Ab New York (JFK): Bermuda, Bridgetown, Boston, Buffalo, Charleston, Fort Lauderdale, Los Angeles, Orlando, West Palm Beach, Portland, Rochester, Fort Myers, Santo Domingo, San Francisco, San Juan, Santiago, Syracuse, Jacksonville, Raleigh/Durham, Tampa

Ab Boston (BOS): Atlanta, Buffalo, Baltimore, Washington (National), Denver, Newark, Fort Lauderdale, New York (JFK), Los Angeles, New York (La Guardia), Orlando, Philadelphia, Raleigh/Durham, San Francisco

Ab Orlando (MCO): Boston, Washington (National), Newark, White Plains, New York (JFK), New York (La Guardia)

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...