in Kooperation mit
51 Bilder

Neue Zweistrahlergeneration im Zulassungstest

Boeing 737 MAX 8 absolviert Spritzwassertest

Boeing hat mit der neuen Boeing 737 MAX 8 Spritzwassertests absolviert. Dabei durchrollt der Zweistrahler künstlich angelegte Wasserlachen mit Abhebegeschwindigkeit.

Boeing veröffentlichte einen Film der Spritzwassertests, die auf dem firmeneigenen Testflughafen in Glasgow, Montana statt fanden. Dabei wurde auf der dort besonders ebenen Startbahn mit Hilfe kleiner Gummistellwände ein Wasserbassin angelegt, in das mehrere Zentimeter hoch Wasser eingefüllt wurde. 

Das Flugzeug durchrollt die Wasserlache gezielt mit dem Bugrad oder den Hauptfahrwerksrädern und erzeugt damit die später auf überfluteten Startbahnen auftretenden Spritzwassereffekte. Damit weist der Flugzeughersteller nach, dass Spritzwasser im Extremfall nicht in Lüftungsschlitze gelangen, Leitungen verbiegen oder andere unerwünschte Wirkungen haben kann. Auch mit eingeschalteter Schubumkehr werden gezielte Spritzwassertests durchgeführt. Die Bodenfreiheit der neuen 737-MAX-Triebwerke mit vergrößertem Durchmesser ist durch deren etwas höhere Anbringung unverändert zur bisherigen Boeing 737NG geblieben.

25 Bilder
29 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge