in Kooperation mit
OAK
3 Bilder

Neuer russischer Airliner im Testprogramm

Die dritte MS-21 fliegt

Am Samstag fand in Irkutsk der Erstflug des dritten MS-21-300 Testflugzeugs statt.

Nach Angaben der staatlichen Flugzeugbauholding OAK betrug die Flugdauer 1 Stunde 30 Minuten in einer Höhe von 3500 Metern bei einer Geschwindigkeit von bis zu 450 km / h. Im Cockpit saßen die Testpiloten Andrej Woropajew und Roman Taskajew. Sie berichteten, dass alle Aufgaben erledigt wurden. Das Flugsteuersystem wurde im „Normal Mode“ benutzt.

Das dritte fliegende Testflugzeug (MC0004) ist neben der Testinstrumentierung erstmals mit einer Kabineneinrichtung versehen. Laut Denis Manturow, Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation, wurde beschlossen, die öffentliche Präsentation der MS-21-300 mit Passagierinnenraum auf dem Moskauer internationalen Luft- und Raumfahrtsalon MAKS 2019 durchzuführen. „Dies wird es uns ermöglichen, potenziellen Kunden und zukünftigen Passagieren einen der wichtigsten Wettbewerbsvorteile des russischen Flugzeugs – einen erhöhten Komfort – visuell zu demonstrieren“, so Manturow.

Juri Sljusar, Präsident der OAK und der Irkut Corporation, fügte hinzu, dass in diesem Jahr auch der vierte Prototyp noch fliegen wird. Die Produktion dürfte sich allerdings verzögern, da durch US-Sanktionen wichtige Systeme gegen einheimische Produkte ausgetauscht werden müssen.

22 Bilder
Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Wegen US-Sanktionen Serienproduktion der MS-21 verzögert sich

Die Indienststellung der Irkut MS 21 wird sich nach Angaben von...

Lesen Sie auch
Flugzeuge
Flugzeuge