in Kooperation mit
Gulfstream Aerospace Corporation

Neues Gulfstream-Flaggschiff

G700 startet zum Erstflug

Die im Oktober auf der NBAA angekündigte Gulfstream G700 hob am Freitagmittag in Savannah zu ihrem Jungfernflug ab.

Der Start vom Flughafen Savannah/Hilton Head erfolgte um 13.19 Uhr, die Landung 2 Stunden und 32 Minuten später. Das Flugzeug flog mit einer 30/70-Mischung aus nachhaltigem Kraftstoff.

Das Testprogramm für die G700 umfasst fünf bereits gefertigte Flugzeuge und eine Zelle für Bruchtests, die bereits abgeschlossen sind.

„Der Erstflug der G700 ist ein bedeutsames Ereignis und der nächste Schritt in der Zukunftsvision von Gulfstream .... “, sagte Mark Burns, Präsident von Gulfstream. Das Unternehmen bewirbt sein neues Flaggschiff als den „geräumigsten Jet der Branche mit der größten Reichweite bei den höchsten Geschwindigkeiten“.

Die G700 verfügt laut Gulfstream über die längste, breiteste und höchste Kabine in der Branche mit 20 ovalen anoramafenstern und bis zu fünf Einrichtungsbereichen. Das Flugzeug verfügt über viele völlig neue Details, darunter ein große Küche mit mehr als drei Metern Thekenfläche und einem Mannschaftsraum oder einer Passagierlounge, ein neues, fein steuerbares Beleuchtungssysstem, ein lautsprecherloses Surround-Soundsystem und eine Master-Suite mit Dusche.

Die G700 wird von Rolls-Royce Pearl 700-Triebwerken angetrieben und hat eine optimierte Aerodynamik mit neuen Wingletdesign. Das Flugzeug erreicht mit einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0.90 eine Reichweite von 11853 Kilometer noder mit einer Langstrecken-Reisegeschwindigkeit von Mach 0.85 eine Reichweite von 13890 km. Die G700 ist mit dem Gulfstream Symmetry Flight Deck ausgerüstet.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Jumbo-Ausmusterung Ende für 747 bei KLM - noch nicht bei Qantas

KLM hat am Wochenende den letzten Passagierflug mit einer Boeing 747...