in Kooperation mit
12 Bilder

Norwegian Polar Institute

Forschungsflüge in die Antarktis ab Düsseldorf

Vom Düsseldorf Airport ins ewige Eis: am Samstag ist erstmals ein Forschungsflug des Norwegian Polar Institute (NPI) mit einer gecharterten Boeing 737 BBJ2 von der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt aus gestartet.

Die Antarktis lockt immer wieder Forscherteams aus aller Welt zu Expeditionen. Das NPI betreibt seit 1990 sogar ein Antarktisforschungsinstitut. Die "Troll Research Station" liegt am östlichen teil der Prinzessin-Martha-Küste in Königin-Maud-Land. Am Samstag sind Forscher dorthin aufgebrochen - vom Düsseldorf Airport aus. Es ist der erste von drei Forschungsflügen des NPI mit Start in Düsseldorf.

Durchgeführt werden die Charterflüge mit einer Boeing 737 BBJ2 der Privat Air, jeweils mit Zwischenlandungen in Brazzaville in der Republik Kongo sowie im südafrikanischen Kapstadt. An Bord: acht Forscher, davon drei aus Norwegen und fünf aus Japan, sowie mehr als drei Tonnen an Equipment zum Betreiben der Forschungsstation und wissenschaftliche Geräte.

Düsseldorf ist neben Oslo der zweite europäische Flughafen, an dem die Forschungsflüge starten und landen. Für Düsseldorf hat sich das NPI unter anderem wegen der zentralen Lage mitten in Europa entschieden.

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...