in Kooperation mit
Qantas
Qantas Airbus A380 mit neuer Kabinenausstattung
Qantas Airbus A380 mit neuer Kabinenausstattung: Erste Klasse.
Qantas Airbus A380 mit neuer Kabinenausstattung: Business Class.
Qantas Airbus A380 mit neuer Kabinenausstattung 8 Bilder

Qantas will alle A380 wieder fliegen lassen

Comeback 2024? Qantas will alle A380 wieder fliegen lassen

Gute Nachrichten für A380-Freunde: Australiens Flag Carrier Qantas will alle seine zwölf Superjumbos weiterbetreiben. Das erklärte Qantas-Chef Alan Joyce bei einer Online-Konferenz. Nicht so sicher ist, wann genau die A380 ihr Wüsten-Exil in den USA verlassen dürfen.

Schon seit vielen Wochen hatten die A380 von Qantas keine Luft mehr unter ihren Flügeln. Die zwölf Superjumbos mit dem fliegenden Känguruh am Heck stehen sich seit geraumer Zeit in der kalifonischen Mojave-Wüste die Fahrwerksbeine in den Bauch. Mitarbeiter des Qantas-Wartungsbetriebs im nahen Los Angeles kümmern sich um die schlafenden Riesen und tragen Sorge, dass sie ihren erzwungenen Dornröschenschlaf ohne bleibende Schäden überstehen. Denn auch wenn es zur Zeit nicht so aussieht: sie werden noch gebraucht! Qantas plant weiter mit der A380, und zwar mit allen zwölf Maschinen, wenn auch nicht in nächster Zukunft.

Flughafen Dresden
Eine Qantas-A380 auf dem Vorfeld des Flughafens Dresden. Die dort ansässigen Elbe Flugzeugwerke sind für das Kabinen-Upgrade der australischen Dickschiffe zuständig.

"Haben viel Geld für sie ausgegeben"

Airline-Chef Alan Joyce jedenfalls äußerte sich bei einem Online-Forum des Branchendienstes CAPA optimistisch: Er glaube, "dass wir alle A380 reaktivieren werden", so Joyce, der auch direkt begründete, warum ihm die A380 so am Herzen liegt. "Wir haben viel Geld für sie ausgegeben." In der Tat investierte Qantas zuletzt mehrere Millionen US-Dollar in ein Kabinen-Upgrade für das größte Flottenmitglied. Sechs der zwölf Maschinen haben bei den Elbe Flugzeugwerken in Dresden bereits ihr neues Interieur erhalten. In der Vergangenheit hatte es deshalb geheißen, dass Qantas womöglich nur diese sechs Maschinen wieder reaktivieren und die restlichen sechs ausmustern würde. Aus Qantas-Kreisen war dagegen zu hören gewesen, maximal acht A380 würden zurückkehren. All diesen Prophezeiungen erteilte Joyce mit seinem klaren Statement nun eine Abfuhr.

N509FZ (CC BY-SA 4.0)
Bis die Nachfrage wieder ein vertretbares Niveau erreicht, wird Qantas den Neustart auf der Langstrecke mit Boeing 787-9 angehen. Bis 2024 aber sollen alle A380 zurückkehren.

"Wenn die Nachfrage zurückkommt..."

Nicht ganz so klar ist, wann die A380 bei Qantas mit einem Comeback rechnen können. Joyce erklärte, sobald die Nachfrage wieder da sei, "werden sie gute Flugzeuge sein." Er gehe davon aus, bis 2024 die gesamte Superjumbo Flotte wieder in der Luft zu haben. Aber auch eine frühere Rückkehr in den Dienst schloss der Qantas-Chef nicht aus: "Wenn die Nachfrage früher zurückkommt, können wir die A380 innerhalb von drei bis sechs Monaten reaktivieren", unterstrich Joyce. Bis es jedoch soweit ist, wird Qantas den Neustart auf der Langstrecke, der für den 31. Oktober geplant ist, vor allem mit der Boeing 787 bestreiten. "Wenn sich die internationalen Grenzen öffnen würden, könnten wir Ende Oktober 22 der 25 Ziele, die wir vor COVID hatten, mit kleineren Flugzeugen bedienen", so Joyce.