in Kooperation mit
6 Bilder

Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit droht

Nächste Streiks bei Germanwings angekündigt

Am Donnerstag und Freitag wollen die Piloten der Vereinigung Cockpit bei der Lufthansa-Tochter Germanwings streiken. Damit geht die seit Monaten schwelende Tarifauseinandersetzung in die nächste Runde.

Die Vereinigung Cockpit (VC) rufe ihre Mitglieder bei Germanwings von Donnerstag, 12. Februar null Uhr bis Freitag, 13. Februar, 23.59 Uhr zu einem zweitägigen  Arbeitskampf auf, teilte die VC mit. Bestreikt würden alle Abflüge der Germanwings in Deutschland. Germanwings teilte mit, sie erwarte erhebliche Unregelmäßigkeiten und Verspätungen bei ihren Flügen. Man arbeite derzeit unter Hochdruck an einem Ersatzflugplan, der schnellstmöglich im Laufe des Mittwochs auf der Germanwings-Webseite veröffentlicht werde.

Der seit Monaten schwelende Streit zwischen der Gewerkschaft und der Lufthansa-Unternehmensführung geht offiziell um eine künftig geplante, erst später einsetzende oder abzuschaffende Übergangsversorgung für neu eingestellte Piloten, wenn diese eines Tages in den Ruhestand ausscheiden. 

Inoffiziell geht es auch um die derzeit stattfindende, strategische Neuausrichtung der Lufthansa Gruppe, die ihren Kurzstrecken-, Mittelstrecken- und teilweise auch Langstreckenverkehr aus Kostengründen an niedriger entlohnte Piloten außerhalb des klassischen Lufthansa-Konzerntarifvertrages auslagern will. Gewerkschaften dürfen offiziell jedoch nicht wegen Meinungsverschiedenheiten in strategischen Unternehmensfragen streiken, sondern nur wegen Tariffragen.

Zur Startseite