in Kooperation mit

Plus 4,8 Prozent

Wieder mehr Passagiere in Münster/Osnabrück

Der Flughafen Münster/Osnabrück hat im vergangenen Jahr einen Zuwachs bei den Passagierzahlen erlebt. Noch besser hat sich das Geschäft mit der Luftfracht entwickelt.

Im vergangenen Jahr wurden auf dem Flughafen nördlich von Münster rund 900000 (genau: 899595) Fluggäste gezählt. Gegenüber dem Vorjahr wurde damit ein Wachstum von 4,8 Prozent verzeichnet. Im Linienflugverkehr habe sich, teilt der Flughafen mit, eine Steigerung von über 12 Prozent ergeben. Der Touristikverkehr sei auf Vorjahresniveau geblieben. Die Zahl der Starts und Landungen allerdings waren im abgelaufenen Jahr mit 35052 konstant.

Der Flughafen führt den Zuwachs vor allem auf den Einstieg von Turkish Airlines zurück. Istanbul ist ab Münster/Osnabrück neben Frankfurt und München nun das dritte große Umsteigedrehkreuz im Flugplan. Auch die Aufnahme der London-Verbindung durch die Regionalfluggesellschaft Flybe habe für eine Stimulierung der Fluggastzahlen gesorgt. Darüber hinaus wurden die Ziele Hurghada (Ägypten) und Enfidha (Tunesien) neu aufgenommen.

Mit dem Zuwachs des Jahres 2014 hat der Flughafen erstmal seit Jahren wieder wieder mehr Fluggäste abgefertigt. 2010 waren noch 1,3 Mio. Menschen auf dem Flughafen FMO gestartet und gelandet. Danach war die Zahl der Passagiere vor allem durch den weitgehenden Rückzug von Air Berlin zurückgegangen.
Ein Rekordergebnis verzeichnete im abgelaufenen Jahr die Luftfracht. Mit 1098 Tonnen und einer Steigerung von rund 18 Prozent sei, wie der Flughafen weiter mitteilt, ein Allzeithoch erreicht worden. Gründe für dieses Wachstum lägen vor allem in einem signifikanten Bedarf an Beiladefracht bei der neuen Fluggesellschaft Turkish Airlines sowie einer Vielzahl von Frachtchartern für die Automobilindustrie.

Zur Startseite