in Kooperation mit
24 Bilder

Cathay Pacific steigert Gewinn

Positive Halbjahrszahlen Cathay Pacific steigert Gewinn

Im ersten Halbjahr 2015 verbuchte die Cathay-Pacific-Gruppe einen Gewinn von 229, Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung um 189,4 Millionen Dollar.

Der Umsatz bei Cathay Pacific und Dragonair ging jedoch um 0,8 Prozent auf 4,224 Milliarden Dollar zurück. Die Kapazitäten wurden im ersten Halbjahr um 6,4 Prozent erhöht. Auch die Auslastung stieg dank starker Nachfrage in der Economy Class um 2,3 Prozentpunkte auf 85,9 Prozent. Der Ertrag reduzierte sich allerdings um 9,3 Prozent. Als Ursachen macht die Firmengruppe starken Wettbewerb, Wechselkursschwankungen und eine erhebliche Reduzierung der Treibstoffzuschläge aus. Zudem war die Nachfrage in den Premium-Klassen auf einigen Langstrecken schwächer als erwartet. 

In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden sieben neue Flugzeuge an Cathay Pacific ausgeliefert: vier Boeing 777-300ER und drei Airbus A330-300. Vier Boeing 747-400, von denen eine bis Ende 2015 an ihren Leasinggeber zurückgeführt wird, wurden in dieser Zeit außer Dienst gestellt, ebenso drei A340-300. Im Jahr 2013 wurde vereinbart, dass sechs Boeing 747-400F Frachter aus der Cathay Pacific Flotte an Boeing zurück verkauft werden. Zwei dieser Frachter wurden ausgeliefert, einer im November 2014 und ein weiterer im Juli 2015. Die verbleibenden vier Frachter werden die Flotte bis Ende 2016 verlassen. Zum 30. Juni 2015 hielt Cathay Pacific eine Bestellung über 72 Flugzeuge, die bis Ende 2024 ausgeliefert werden. Der erste Airbus A350-900XWB wird voraussichtlich im Februar 2016 an Cathay Pacific übergeben.