in Kooperation mit

Rekordflug über den Pazifik

Solar Impulse 2 landet in Hawaii

André Borschberg hat es geschafft: Nach vier Tagen 21 Stunden und 52 Minuten Nonstopflug ist er a Freitagmorgen Ortszeit mit der Solar Impulse 2 auf dem Kalaeola Airport auf der Insel Oahu gelandet.

Der Flug von Nagoya in Japan bis Hawaii ist der längste Solo-Flug der Luftfahrtgeschichte. Borschberg hatte dabei nur kurze Schlafpausen, in denen der Autopilot übernahm. Er hielt sich durch Yoga fit.

Auch das Solarflugzeug hat neue Rekorde aufgestellt. Die etwa 8200 Kilometer lange Strecke  zu bewältigen war angesichts diverser Tiefdruckgebiete, die „übersprungen“ werden mussten äußerst schwierig. Deshalb flog die Solar Impulse ein paarmal auch zurück und drehte in der Nacht vor der Landung (5:54 Uhr Ortszeit) einige Warteschleifen. Die bei der FAI angemeldete Rekordstrecke in gerader Linie liegt bei 6449,8 Kilometern.

André Borschberg war mit der Solar Impulse über vier Tage nonstop in der Luft (Foto: Solar Impulse).

Ursprünglich war geplant, von China aus nach Hawaii zu fliegen. Schlechtes Wetter erzwang aber bei Flug Sieben der Weltumrundung eine Landung in Japan. Dort musste sich das Team in Geduld üben, biss sich eine halbwegs günstige Wetterlage einstellte.

„Diese ausserordentliche Reise macht mich überglücklich. Ich habe ohne viel Schlaf fünfmal die Höhe des Mount Everest erklommen. Meine Augen und meine Ohren waren im Mission Control Center (MCC) in Monaco. Das Team hat sich bemüht, mir Ruhepausen und Erholung zu gönnen, aber auch die Energievorräte des Flugzeugs zu maximieren. Sie haben mir Flugrouten und Flugstrategien geschickt, die der Computer vorab simuliert hat“, sagte André Borschberg.

Während eines typischen 24-Stunden-Zyklus legte der Pilot acht Ruhephasen zwischen 5 und 20 Minuten ein. Dies war nur auf niedrigeren Flughöhen möglich, auf denen die Sauerstoffmaske nicht getragen werden muss. Der Pilot verzehrte täglich 2,4 kg Nahrungsmittel, trank 2,5 l Wasser und 1 l Energiegetränke. Seine Mahlzeiten beinhalteten ein Frühstück, ein Mittagessen, das einer selbstgekochten Mahlzeit so ähnlich wie möglich ist, sowie Snacks wie getrocknete Früchte und Schokolade. Die Nährstoffzusammensetzung der Nahrung variiert mit Flughöhe und Temperatur, da der Pilot auf höheren Flughöhen mehr Energie benötigt – trotz eines geringeren Appetits in höheren Höhen. André Borschberg machte täglich 30 bis 45 Minuten Yoga, um fit zu bleiben und möglichen negativen Effekten auf seine Beweglichkeit vorzubeugen.

Die nächste Etappe von Hawaii nach Phoenix in Arizona soll Bertrand Piccard übernehmen.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...