in Kooperation mit
11 Bilder

Schweden entwickeln und liefern

SAAB baut erste Landeklappenführungen für Airbus A350-1000

Der schwedische Flugzeughersteller SAAB hat mit dem Bau der ersten Teile für die größte A350-Version, A350-1000 begonnen. Die Schweden entwickeln und bauen für diese größte A350-Version alle Landeklappenführungen.

Vor einem Jahr habe SAAB mit Airbus einen Vertrag als Zulieferer für die A350-1000 geschlossen, nun habe die Produktion der ersten Teile begonnen, teilte SAAB mit. Der schwedische Hersteller bereite nun deren Montage und Auslieferung vor. Laut der Vereinbarung konstruiert, entwickelt und baut SAAB alle Landeklappenführungen und deren Verkleidungen für die A350-1000 über die gesamte Programmlebensdauer.

"Die ersten Teile sind bereits produziert worden und wir sind mit dem Ergebnis zufrieden", sagte der SAAB-Projektmanager für die A350-1000, Dan Lagerberg. "Der Zeitplan ist eng, aber wir machen gute Fortschritte. Das Projekt und seine Zulieferer sind bereit, die Herausforderung anzunehmen. Alles läuft 'volle Kraft voraus' zur ersten Auslieferung."

Bei SAAB gilt die A350-Vereinbarung mit Airbus als Durchbruch und Bestätigung der globalen Wettbewerbsfähigkeit. Die Schweden liefern für Airbus auch Querruder für die A320-Familie und mittlere und äußere Flügelvorderkanten für die A380.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Nach wartungsbedingter Pause Antonow An-22 ist bereit zu neuen Taten

Antonov Airlines' An-22 ist zurück: Nach über einem Jahr Zwangspause...