in Kooperation mit
Airbus A320 der Condor. Condor
Condor führt das alte Logo wieder ein.
Condor-PGL Logos 12 Bilder

Condor-A320 steht schwer beschädigt in Kavala

Seit 80 Tagen am Boden Condor-A320 steht schwer beschädigt in Kavala

Mitten im Sommerflugplan strich Condor eine A320 aus der Flugplanung. Das Flugzeug trug bei einem Vorfall in Griechenland im Juli gravierende Strukturschäden davon. Ein Vorabbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) stellt einen Bezug zum Vortag her.

Kavala, 11. Juli 2021: Condor-Flug 1763 verlässt die nordgriechische Hafenstadt mit Ziel Düsseldorf. Direkt nach dem Start kreisen die Piloten in Flughafennähe – das Fahrwerk lässt sich nicht einfahren. Rund 50 Minuten nach dem Start setzt die D-AICP wieder in Kavala auf.Mehr als zwei Monate nach dem Vorfall steht die A320 dort noch immer.

"Nach der Landung auf dem Flughafen Kavala mit einem drucklosen Bugfahrwerksdämpfer wurden schwere Beschädigungen der Rumpfstruktur im Bereich des Bugfahrwerks festgestellt", teilte die BFU am Dienstag in ihrem Juli-Bericht mit.

"Äußerlich sichtbare Überlastschäden"

Condor hatte sich zu dem Vorfall unter Verweis auf die laufende Untersuchung durch die Behörden zunächst nicht näher geäußert. Die Schäden an der A320 aus dem Produktionsjahr 2004 sind offenbar gravierend. "Im Bug- und Fahrwerksbereich sind äußerlich sichtbare Überlastschäden eingetreten", sagte ein Insider unserem Redaktionspartner aero.de. Die BFU will Ende Oktober einen ersten Zwischenbericht vorlegen und wird dabei auch auf ein Ereignis im Vorfeld des Unfalls eingehen. "Am Vortag fand ein Startabbruch mit dem betroffenen Flugzeug statt, bei dem das Bugfahrwerk hohen vertikalen und seitlichen Lasten ausgesetzt wurde", teilte die Behörde mit.