Dirk Grothe
19 Bilder

Die erste A321XLR zeigt sich jetzt komplett lackiert

Standardrumpf-Flaggschiff aus Hamburg Die erste A321XLR zeigt sich jetzt komplett lackiert

Am Montag ist in Finkenwerder die erste A321XLR in vollen Farben aus der Halle gerollt. Das neue Flaggschiff der A320neo-Familie soll noch im Frühjahr zum Erstflug abheben. Der langstreckentaugliche Zweistrahler hat keinen direkten Konkurrenten bei Boeing.

Ein Flugzeugschlepper bugsierte die nun vollständig lackierte A321XLR über das Hamburger Vorfeld. Die erste A321XLR trägt bereits die französische Testregistrierung F-WXLR. Auf dem Leitwerk erscheinen im "Neo"-Schriftzug stilisierte Abbildungen weltweiter Wahrzeichen, darunter Zuckerhut, Golden Gate, Marina-Bay-Sands-Hotel in Singapur und Brandenburger Tor.

Dank eines fest eingebauten, neuen Integraltanks in der Rumpfmitte kann die A321XLR ihren Langstrecken-Treibstoffvorrat künftig platzsparender an Bord unterbringen, so dass nicht mehrere Container-Zusatztanks den Frachtraum blockieren. Die Reichweite steigt auf bis zu 8700 Kilometer, so dass sich Langstrecken, wie etwa Atlantiküberquerungen, auch mit hoher Zuladung und unter ungünstigen Windbedingungen nonstop zurücklegen lassen. Zugleich sinkt, gegenüber Vorgängergenerationen in der gleichen Flugzeuggröße, der Kerosinverbrauch pro Sitz um 30 Prozent.

Der Rumpf der A321neo entspricht äußerlich der gewohnten A321neo in der "Airbus-Cabin-Flex"-Ausführung, bei der das zweite Türpaar hinter den Flügel gewandert ist, wo die meisten Passagiere sitzen. In der A321XLR baut Airbus eine "Airspace"-Kabineneinrichtung ein, die für Langstreckenflüge optimiert ist. Ende Februar hatte Airbus bereits 515 Stück seines XLR-Topmodells der A320neo-Familie verkauft. Die gesamte neo-Familie kam auf 7900 feste Aufträge für 120 Kunden.

Airbus hat das "kleine Rollout" in Hamburg noch nicht offiziell gemeldet, da konzernweit am Montag die jüngste Qantas-Bestellung für "Project Sunrise" im Mittelpunkt steht.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge „Sky Cruise“ mit Nuklearantrieb Dieses fliegende Hotel sprengt jedes Sommerloch

Platz für 5.000 Gäste, Panoramadecks und ein eigenes Atomkraftwerk im...