in Kooperation mit

Zulassung für Modifikationen und Engineering

RUAG: Fünf Jahre EASA-Entwicklungsbetrieb

9 Bilder

Das schweizer Luftfahrtunternehmen RUAG Aviation feiert sein fünfjähriges Jubiläum als von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) nach den Vorschriften von Part 21/J zugelassener Entwicklungsbetrieb.

Als Flugzeugdienstleister und Spezialist für Lebensdauermaßnahmen verfüge die RUAG über umfassende Engineering-Fähigkeiten, teilte das Unternehmen mit. Nach den Richtlinien der EASA sei RUAG Aviation als sogenannte "Design Organisation" (DOA) berechtigt, Modifikationen als "erheblich" (Major Modifications) oder "geringfügig" (Minor Modifications) einzustufen und diese Modifikationen, sowie auch Reparaturen und Änderungen mit ergänzender Musterzulassung vorzunehmen und zu zertifizieren. Wie die EASA im vierten Quartal des Vorjahres bestätigt habe, erfülle RUAG Aviation auch die neuen Zulassungsbedingungen.

"Die Kunden können komplett neue Komfortlösungen für Kabinen oder auch ein Cockpit-Upgrade erhalten. Ein Kunde kann entscheiden, sein In-Flight-Entertainment-System zu modernisieren oder die bestehende Avionik mit bewährten Paketen zu erweitern. Wir unterstützen unsere Kunden in allem", sagte Bas Gouverneur, General Manager Engineering, bei RUAG Aviation. "Die Kunden verlassen sich auf RUAG Aviation, um ihr Flugerlebnis sowie die Leistung und den Betrieb ihrer Flugzeuge zu optimieren." Die RUAG-Ingenieure beurteilen die Machbarkeit eines Vorschlags und setzen diesen dann um.

Die Arbeit reicht von der Definition der Anforderungen über das Design, die Fertigung, Integration und Prüfung bis hin zur Zertifizierung. "Unsere Mission ist es, kreative, hochmoderne Lösungen anzubieten, die in den von der EASA festgelegten regulatorischen Rahmen passen", sagte Bas Gouverneur. 

Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten, Upgrades sowie die Entwicklung, Herstellung und Integration von Subsystemen für Flugzeuge und Helikopter über deren gesamte Lebensdauer. RUAG Aviation ist zudem Service Center für namhafte Hersteller wie Airbus Helicopters, Bell, Bombardier, Cirrus, Cessna, Diamond, Dassault Aviation, Embraer, Leonardo, Piaggio, Sikorsky, Piper, Mooney und Service Centre für 328 Support Services, Hawker Beechcraft, Viking sowie MD Helicopters und ist auch Partner der Schweizer Armee und weiterer internationaler Luftstreitkräfte. Ausserdem ist RUAG Hersteller der Dornier 228.

Neues Heft
Top Aktuell Von links nach rechts: Michael Hostetter, Vice President Boeing Defense, Space & Security, Germany, Rolf Philipp, CEO Aircraft Philipp Group, Dr. Michael Haidinger, President Boeing Deutschland Erweiterte Zusammenarbeit Aircraft Philipp baut Boeing-Teile
Beliebte Artikel Italienische Forscher testen HyQReal Vierbeiniger Roboter als Flugzeugschlepper Evakuierungstraining für Flugbegleiter Lufthansa bestellt 777X-Kabinentrainer bei Spatial
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige