in Kooperation mit

Alle Fakten

Boeing 707

13 Bilder

Die Boeing 707 ist ein vierstrahliges Passagierflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing. Die Boeing 707 war eines der ersten Verkehrsflugzeuge, das mit Strahltriebwerken angetrieben wurde.

Die Boeing 707 bedeutete für zahlreiche Airlines den Einstieg in den Flugbetrieb mit Strahlflugzeugen. Die Baureihe Boeing 707 zählt zu den Meilensteinen der Luftfahrtgeschichte. Heute sind noch einige militärische Varianten der Boeing 707 im Einsatz.

Entstehungsgeschichte Boeing 707
Während Großbritannien und Kanada zu Beginn der 1950er Jahre bereits über strahlengetriebene Passagierflugzeuge verfügten, hielten sich die amerikanischen Flugzeugbauer noch zurück. Die Gründe dafür waren unter anderem die geringe Lebensdauer der Triebwerke, ein hoher Wartungsaufwand, der erhebliche Treibstoffverbrauch sowie eine mangelnde Infrastruktur an vielen Flughäfen. Denn bei vielen Airports waren die Start- und Landebahnen noch nicht für strahlengetriebene Flugzeuge ausgebaut.

Der erste Schritt von Boeing hin zu einem Passagierflugzeug mit Strahlantrieb war die Weiterentwicklung der Boeing 367, die als C-97 bei der US-Luftwaffe im Einsatz war. Ursprünglich sollte das Flugzeug unter der Bezeichnung Boeing 367-40 mit Strahltriebwerken ausgerüstet und als Passagierflugzeug, Tanker oder Transporter erhältlich sein. Doch die Weiterentwicklungen und Änderungen an der der 367 waren so umfangreich, dass Boeing die Bezeichnung in 367-80 änderte. Neben Strahltriebwerken erhielt das Flugzeug eine neue Außenhaut, die aerodynamisch günstiger war sowie ein neues Leitwerk und neue Tragflächen.

Die US-Air Force bestellte im Oktober 1954 die 367-80 in der Tanker-Variante KC-135. Ein knappes Jahr später erhielt Boeing die Genehmigung, das Flugzeug auch in einer zivilen Version für die Passagierbeförderung anzubieten. Daraus entstand die zivile Version Boeing 707.

Für das Projekt Boeing 707 befragte der Flugzeughersteller zahlreiche Airlines nach ihren Anforderungen an einen Passagierjet. Die Airlines forderten vor allem eine breitere Kabine. Boeing entschied, den Rumpfdurchmesser der 707 zu erhöhen und auch die Tragflächen wurden vergrößert. Dennoch lief der Verkauf der Boeing 707 schlecht an, da das erste Verkehrsflugzeug mit Strahlenantrieb, die de Havilland DH 106 Comet, bereits eine ganze Serie an schweren Unfällen und Abstürzen zu verzeichnen hatte. Doch aufgrund des russischen Erfolges mit der strahlengetriebenen Tupolew Tu-104, sahen sich die amerikanischen Airlines gezwungen, auf die die neuen Flugzeuge zu setzen. Pan American World Airways, kurz Pan Am, bestellte am 13. Oktober 1955 als erste Airline zwanzig Boeing 707.

Trotz der Bestellung gab es noch eine weitere Änderung an der Boeing 707. Da die Konkurrentin Douglas DC-8 nicht nur einen breiteren Rumpf, sondern auch bessere Verkaufszahlen vorweisen konnte, wurde der Rumpf der Boeing 707 erneut verbreitert und übertraf die Rumpfbreite der DC-8 nun um 3 cm. Diese weitere Änderung an der Boeing 707 wurde für den Flugzeugbauer allerdings sehr teuer, da die 707 und ihr militärisches Pendant (K)C-135 danach auf unterschiedlichen Fertigungslinien laufen mussten. Trotz oder gerade wegen des verbreiterten Rumpfs sollte die Boeing 707 viel erfolgreicher werden als die DC-8.

Erstflug Boeing und Linienbetrieb 707
Bereits acht Wochen nach dem Roll-out der Boeing 707 fand am 20. Dezember 1957 der Jungfernflug der 707 statt. Nachdem die Boeing 707 im September 1958 die Zulassung durch die amerikanische Luftfahrtbehörde erhalten hatte, hob die 707 Ende 1958 zu ihrem ersten Linienflug ab. Pan Am setzte die erste Boeing 707 auf der Route New York – Paris mit Zwischenlandung in Neufundland ein. Der Vierstrahler Boeing 707 eröffnete eine völlig neue Dimension des Flugreisens in den 60er Jahren. Lufthansa hatte die Boeing 707 fast 25 Jahre - von 1960 bis 1984 - im Einsatz in der Passagierflotte.

Boeing 707 – Bestellungen und Auslieferungen
Mit mehr als 1.000 verkauften Exemplaren ist die Boeing 707 eines der erfolgreichsten Passagierflugzeuge. Die Boeing 707 war ebenfalls als Regierungsflugzeug unterwegs, so reisten zum Beispiel noch Ronald Reagan oder Helmut Schmidt an Bord entsprechend umgebauter Versionen der jeweiligen Luftstreitkräfte. Als militärischer Tanker ist die Schwesterversion KC-135 der Boeing 707 noch heute im Einsatz.

Technische Daten
Modell Boeing 707
Hersteller Boeing
Land Vereinigte Staaten (USA)
Passagierkapazität 141 (2 Klassen) Personen
maximale Passagierkapazität 181 Personen
Besatzung 4 Personen
Antrieb Vier Turbofans
Rumpflänge 46,61 m
Rumpfhöhe 12,80 m
Rumpfdurchmesser 3,76 m
Kabinenlänge 31,95 m
Kabinenhöhe 2,31 m
Kabinendurchmesser 3,55 m
Spannweite 43,40 m
Flügelfläche 273,70 m²
Leermasse 53.520 kg
Maximale Startmasse 141.700 kg
Maximale Nutzlast 23.590 kg
Maximale Geschwindigkeit 1.000 km/h / Mach 0.94
Reisegeschwindigkeit 880 km/h / Mach 0.83
Startstrecke 3.215 m
Landestrecke 1.925 m
Steigrate 12 m/s
Dienstgipfelhöhe 11.430 m
Top Aktuell Fotodokumente North American XB-70 - Der schnellste Bomber der Welt
Beliebte Artikel Der erste V-Bomber der Royal Air Force Vickers Valiant: Der Vorreiter Technik Hawker Sea Fury: Der letzte Kolbenjäger
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht