Neuzugang aus den USA
Weitere Mustang bei MeierMotors

Inhalt von

Am vergangenen Montag, 20. Januar 2015, traf eine weitere North American P-51D Mustang bei den Warbirdspezialisten MeierMotors in Bremgarten ein. Sie ist der nunmehr vierte an dem Flugplatz im Breisgau stationierte Warbird dieses Typs.

Weitere Mustang bei MeierMotors

Die Mustang „Flying Dutchman“ kam per Container aus den USA. MeierMotors hat sie an einen bisher ungenannten Kunden vermittelt. Derzeit ist der Warbird als N51AB auf den Namen einer Gesellschaft im US-Bundesstaat Georgia registriert, die gegenüber der US-Luftfahrtbehörde FAA als Treuhänder für Besitzer N-registrierter Flugzeuge, die nicht in den USA leben, agiert.

Die Mustang wurde seinerzeit in Australien bei Commonwealth Aircraft als CA-18 gebaut. Foto und Copyright: Dorst

Es sei noch nicht entschieden ob der Oldtimer einmal eine deutsche Zulassung erhalten soll, heißt es. Sicherlich wäre es für den neuen Besitzer bequemer, den Jäger weiter mit amerikanischer Zulassung zu fliegen.

Die „Flying Dutchman“ stammt laut FAA-Register aus dem Jahr 1944 und wurde von Commonwealth Aircraft in Australien als CA-18 in Lizenz gefertigt. 1956 stellte die RAAF die Mustang außer Dienst und lagerte sie in Tocumwal in New South Wales ein. 

Unsere Highlights
Angetrieben wird der Jäger von einem Rolls-Royce V-1650-7. Foto und Copyright: Dorst

Zwei Jahre später ging sie an einen Privatmann in Sydney. Bis 1962 flog sie in Australien und wurde dann erneut stillgelegt. Fünf Jahre später kam der Jäger in die USA, wurde dort wieder flugfähig gemacht und hatte seitdem dort acht Besitzer.

Jetzt steht bei MeierMotors erst einmal eine Teilüberholung der Mustang an. Die Arbeiten dürften wohl nicht sehr allzu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Der Jäger, der mit einem Jumpseat für ein Passagier ausgerüstet ist, soll sich in einem sehr guten Zustand befinden.

Die aktuelle Ausgabe
Klassiker der Luftfahrt 02 / 2023

Erscheinungsdatum 06.01.2023

Abo ab 9,90 €