in Kooperation mit
Luftwaffe

Die erste A321LR für die Luftwaffe ist (fast) fertig

Echtes Multitalent Die erste A321LR für die Luftwaffe ist (fast) fertig

Lufthansa hat 2020 zwei bestellte Airbus A321neo an die Luftwaffe abgetreten. Die formulierte die Order ein wenig um: bald sollen die beiden Jets als A321LR den Dienst aufnehmen. Das erste Flugzeug ist nun frisch lackiert und bereit für den Kabinenausbau.

Die Luftwaffe zeigt ihren ersten von zwei Airbus A321LR. Ganz in Grau rollte die MSN10613 bei Airbus in Finkenwerder aufs Feld. Die neuesten Jets der Luftwaffe werden echte Multitalente: Lufthansa Technik stattet die A321LR mit einer Modulkabine für bis zu 18 verschiedene Konfigurationen aus: 136 bis 163 Passagiersitze oder bis zu sechs Intensivbetten für MedEvac-Einsätze sowie Mischkonfigurationen sind möglich.

Von Lufthansa übernommen

Die erste A321neo wird bei der Luftwaffe das Kennzeichen 15+10 erhalten. Der kurze Überführungsflug vom Airbus-Werk zu Lufthansa Technik ist in der KW42 vorgesehen, das zweite Flugzeug folgt fünf Wochen später. Die "LR"-Basis sorgt für Reichweiten-Flexibilität im Einsatz. Die Luftwaffe hatte vor einem Jahr zwei A321neo im Liefervorlauf von Lufthansa übernommen und auf die LR-Spezifikation geändert. 2022 soll der Auftrag abgeschlossen sein.