in Kooperation mit

Marssonde in exzellentem Zustand

NASA-Raumsonde MRO vollendet 40.000 Marsumläufe

Der Mars Reconnaissance Orbiter, der den Roten Planeten seit 2006 umkreist, hat diesen am 7. Februar 2015 zum 40.000sten Mal umrundet.

Nach neun Jahren Forschungsarbeit zeigen sich die Systeme und Instrumente des Orbiters in exzellentem Zustand. Sie wiesen bislang nach, dass unser Nachbarplanet dynamischer ist, als das die Experten früher angenommen hatten, so zum Beispiel mit dem Nachweis flüssigen Wassers in der „warmen Jahreszeit“. Zwar erfolgte noch kein tatsächlicher Fund von Wasser auf der Oberfläche, doch ist das aus der Umlaufbahn auch kaum möglich. Allerdings zeigten sich auf zahlreichen Fotos Spuren an sonnenbeschienenen Hängen, die eindeutig von abfließendem Wasser verursacht worden sind.

Nach der auf zwei Jahre angelegten Primärmission ist der „Arbeitsvertrag“ der Sonde bereits viermal verlängert worden, so dass es dank der Langzeitvergleiche der Messungen gelang, einige interessante Veränderungen des Planeten zu registrieren. Insgesamt hat MRO bisher 246 Terabytes an Bild- und Messdaten zur Erde geschickt, mehr als das Datenvolumen aller Raumsonden zusammen, die jemals die Erde verlassen haben.

MRO umkreist den Mars zwölfmal am Tag auf einer polarnahen Bahn mit etwa 300 Kilometern Höhe Bei den 40.000 Umrundungen legte der Raumflugkörper annähernd das Doppelte der Flugstrecke Erde-Mars zurück. Neben seiner eigentlichen Aufgabe war er auch als Relaisstation für andere Missionen in der Umlaufbahn oder auf der Oberfläche tätig.

Zur Startseite
Raumfahrt Raumfahrt Am 21. März 2020 bringt eine Sojus-Rakete weitere 34 OneWeb-Satelliten für die globale Internetkonstellation ins All. 74 von 650 Satelliten sind jetzt im All Sojus startet weitere 34 OneWeb-Satelliten

Eine Sojus-Rakete hat im Auftrag der Arianespace weitere OneWeb-Satelliten...