in Kooperation mit
12 Bilder

Mission bis September

Neue Crewmitglieder auf der ISS eingetroffen

Der NASA-Astronaut Jeff Williams und die russischen Kosmonauten Alexej Owtschinin und Oleg Skripotschka sind am Samstag auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen.

Das Trio ist an Bord einer Sojus-Rakete am Freitagabend vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Die Raumkapsel umrundete die Erde vier Mal und dockte dann an der ISS an. Die Schleusen zwischen Kapsel und Station öffneten sich um 7.55 Uhr am Samstagmorgen.

Mit dem Eintreffen von Williams, Owtschinin und Skripotschka ist die Besatzung der ISS wieder komplett. Zusammen mit dem US-amerikanischen Kommandant der Expedition 47 Tim Kopra (NASA), dem Briten Tim Peake (ESA) und dem Russen Juri Malenschenko (Roskosmos) sind nun sechs Menschen auf der Raumstation in rund 400 Kilometern Höhe.

Rund drei Wochen nach der Rückkehr von NASA-Astronaut Scott Kelly von seiner 340 Tage dauernden Mission soll Williams den nächsten Rekord brechen: Während seiner sechs Monate auf der ISS wird er der Amerikaner, der am meisten kumulative Tage im All verbrachte, nämlich 534.

Williams wird am 4. Juni das Kommando an Bord der ISS übernehmen. Kopra Peake und Malenschenko kehren am 5. Juni zur Erde zurück. 

Zur Startseite