in Kooperation mit
Qantas wird ihre Flotte mit der A320-Familie (hier A321XLR) erneuern. Airbus

Qantas wählt Airbus für die Innlandsflotte

A220 und A321XLR Qantas wählt Airbus für die Innlandsflotte

Qantas hat die Airbus A320neo-Familei und die A220 als bevorzugte Flugzeugtypen ausgewählt und eine Grundsatzvereinbarung über bis zu 134 Bestellungen und Kaufrechtsoptionen über mehr als 10 Jahre mit Auslieferungen ab 2024 unterzeichnet.

Durch die Kombination mit der bestehenden Jetstar-Bestellung erhält die Qantas-Gruppe erhebliche Flexibilität in Bezug auf Zeitplan und Flugzeugtyp/-größe, so das Unternehmen.

Laut Qantas wird eine feste Zusage für 40 Flugzeuge – 20 A321XLR (Extra-Langstreckenflugzeuge) und 20 A220-Flugzeuge – voraussichtlich bis Ende des Geschäftsjahrs 2022 bei Airbus eingehen, nachdem Gespräche mit den Mitarbeitern über die Modalitäten für den Betrieb der neuen Flugzeugtypen geführt und eine endgültige Entscheidung des Qantas-Vorstands getroffen wurde.

Qantas wird außerdem über 94 weitere Kaufoptionen für Flugzeuge in einem Zeitfenster von mehr als 10 Jahren verfügen, da die vorhandenen Boeing 737-800 und 717 schrittweise ausgemustert werden.

Der Auftrag kommt zu dem bereits bestehenden Vertrag von Jetstar mit Airbus über mehr als 100 Flugzeuge der A320neo-Familie hinzu. Teil dieser neuen Vereinbarung ist die Kombination dieser beiden Aufträge, so dass der Konzern je nach Bedarf im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus für Qantas, QantasLink und Jetstar auf insgesamt 299 Auslieferungen aus den A320- und A220-Familien zurückgreifen kann.

Nach Abschluss des Vertrags wird dies der größte Flugzeugauftrag in der australischen Luftfahrtgeschichte sein. Die finanziellen Einzelheiten des Geschäfts werden vertraulich behandelt, stellen aber einen erheblichen Preisnachlass gegenüber den Listenpreisen dar.

Die heutige Ankündigung folgt auf eine ausführliche Prüfung durch die Teams für Technik, Flugbetrieb, Kundenerfahrung, Netzwerk, Flottenbeschaffung und Finanzen der Fluggesellschaft. Die Fluggesellschaft hat die A320neo- und B737 MAX-Familien sowie die kleineren A220 und Embraer E190/195-E2 eingehend geprüft.

Die erste Festbestellung konzentriert sich auf die größere Single-Aisle-Flugzeugfamilie A321XLR und die mittelgroße A220-300 mit Kaufoptionen für die kleinere A220-100, so dass Qantas einen Flottenmix erhält, der eine bessere Netzauswahl und Routenökonomie ermöglicht.

Die XLR kann auf jedem Flug etwa 15 Prozent mehr Passagiere befördern als die vorhandenen B737-800 der Fluggesellschaft, wodurch sie sich gut für stark frequentierte Strecken zwischen Hauptstädten wie Melbourne, Sydney und Brisbane eignet. Aufgrund ihrer größeren Reichweite kann sie auch für die Erschließung neuer Städtepaare eingesetzt werden.

Die kleinen und mittelgroßen A220 bieten der Gruppe die Flexibilität, diese Flugzeuge auf den meisten ihrer Inlands- und Regionalflüge einzusetzen. Sie könnten außerhalb der Spitzenzeiten zwischen Großstädten und auf wichtigen Regionalstrecken eingesetzt werden, um die Frequenz zu erhöhen. Beide Flugzeugtypen werden mit GTF-Triebwerken von Pratt & Whitney ausgestattet sein