in Kooperation mit
59 Bilder

Airbus-Standardrumpffamilie als Massenbeförderer

A320-Familie hat rechnerisch die gesamte Weltbevölkerung transportiert

Seit 1988 hat die Airbus-Standardrumpffamilie A320 rund sieben Milliarden Menschen befördert. Damit reiste rechnerisch die gesamte Weltbevölkerung an Bord des europäischen Erfolgsmodells.

Der erste Airbus A320neo direkt nach dem Abheben zum Jungfernflug in Toulouse. Foto und Copyright: P. Pigeyre/Airbus

Die A320-Familie, A318, A319, A320 und A321, werde auf allen Kontinenten eingesetzt und fliege von den Gebirgsflughäfen Bhutans bis zu den Natureispisten der Antarktis, teilte Airbus mit. Die Flugzeugfamilie werde für etwa 300 Millionen Euro pro Jahr auf dem aktuellen Stand gehalten. Alleine durch die Ausstattung mit Sharklets spare jedes Flugzeug pro Jahr rund vier Prozent beim Kraftstoffverbrauch, womit die Reichweite um 185 Kilometer oder die Nutzlast um bis zu 450 Kilogramm stiegen.

Die künftige Generation A320neo spare durch die Ausstattung mit den leiseren und saubereren Triebwerksfamilien PW1100G PurePower von Pratt & Whitney oder CFM International LEAP-1A sogar bis zu 15 Prozent Kraftstoff. Die Reichweite steige um 926 Kilometer, die Nutzlast um bis zu zwei Tonnen.  

Bis Ende 2014 seien über 11500 Flugzeuge der A320-Familie verkauft worden, darunter 3621 der Generation A320neo. Airbus habe bisher über 6300 Flugzeuge gebaut und einen Auftragsbestand von noch 5100 Flugzeugen. Wegen der hohen Nachfrage steige die monatliche Produktionsrate von heute 42 Flugzeugen im Monat bis 2016 auf 46 Flugzeuge im Monat.

20 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge