in Kooperation mit
Denis A. Muilenburg. Boeing

Boeing-Krise

Muilenburg tritt zurück

Am Ende war der Druck zu groß: Dennis A. Muilenburg ist am Montag mit sofortiger Wirkung von seinen Positionen als Chief Executive Officer und Board Director zurückgetreten.

Neuer Chief Executive Officer und Präsident wird mit Wirkung vom 13. Januar 2020 der derzeitige Vorsitzende des Verwaltungsrats, David L. Calhoun; er wird weiterhin Mitglied des Board of Directors bleiben. Boeing Chief Financial Officer Greg Smith wird während der kurzen Übergangszeit als Interim-CEO fungieren.

Lawrence W. Kellner, Mitglied des Verwaltungsrats, wird mit sofortiger Wirkung zum nicht-exekutiven Präsidenten des Verwaltungsrats ernannt.

Das Board of Directors hatte laut Boeing entschieden, „dass ein Führungswechsel notwendig ist, um das Vertrauen in das Unternehmen wieder herzustellen und die Beziehungen zu Aufsichtsbehörden, Kunden und allen anderen Interessengruppen wieder herzustellen“.

Unter der neuen Führung will Boeing „mit einer erneuten Verpflichtung zu vollständiger Transparenz arbeiten, einschließlich einer effektiven und proaktiven Kommunikation mit der FAA, anderen globalen Aufsichtsbehörden und seinen Kunden“, hieß es..

Laut Kellner kennt Calhoun „die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Der Vorstand und ich freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und dem übrigen Boeing-Team, um sicherzustellen, dass der heutige Tag einen neuen Weg für unser Unternehmen markiert“.

Zur Startseite