in Kooperation mit
50 Bilder

Streckenerprobung mit der Bombardier CS300

Bombardier CSeries Streckenerprobung mit der CS300

Beim CS300-Erstkunden airBaltic wurden probeweise künftige Strecken mit dem zweiten Prototypen abgeflogen. Die ersten sechs airBaltic-Piloten haben ihr Type Rating für die große CSeries.

Noch in diesem Jahr soll die erste Bombardier CS300 an die lettische Fluggesellschaft airBaltic ausgeliefert werden. Nach der Anerkennung der Musterzulassung durch die EASA haben nun die ersten sechs airBaltic-Piloten ihre Mustergenehmigung für die CS300 erhalten. Zudem fanden Streckenerprobungsflüge in Europa statt. Das teilte Bombardier am Mittwoch mit.

Für die Streckenerprobung ab Riga kam der zweite CS300-Prototyp zum Einsatz. Bei diesem so genannten "Route Proving" wurden spätere airBaltic-Strecken nach Helsinki, Vilnius, Tallinn, Stockholm, Amsterdam und Abu Dhabi probeweise abgeflogen und Betriebsverfahren der Airline angewendet. Zudem simulierte die airBaltic-Crew auch Bodenoperationen als Vorbereitung auf die Indienststellung.

"Das Flugzeug ist sehr intuitiv, die Reaktionsschnelligkeit der Steuerung ist beeindruckend und die integrierten Avionik-Systeme machen das Fliegen zur Freude", sagt Paul Calitis, Senior Vice President Flight Operations bei airBaltic.