in Kooperation mit
Patrick Zwerger
16 Bilder

Lufthansa Cargo: Die Zeit läuft ab für Europas letzte MD-11

Dreistrahler bei Lufthansa Cargo Die Zeit läuft ab für Europas letzte MD-11

Von einst bis zu 19 MD-11F ist bei Lufthansa Cargo im September 2021 noch genau eine übrig. Das Flugzeug mit der Kennung D-ALCC ist zugleich die letzte MD-11, die in Europa zugelassen ist. Bald wird auch ihre Zeit vorüber sein – zumindest in Diensten des Kranichs.

Die MD-11 war für McDonnell Douglas kein Verkaufserfolg. Exakt 200 Exemplare des Großraum-Dreistrahlers verließen zwischen 1988 und 2000 die Werkshallen in Long Beach, Kalifornien. Dann war Schluss. Letztlich wurde die "Elf" auch ein Opfer der Fusion mit Boeing, denn der Konkurrent, der McDonnell Douglas 1997 schluckte, wollte mit der 777 lieber seinem eigenen Jet den Weg ebnen, anstatt den Erfolg des Twinjets durch eine dreistrahlige Rivalin zu kannibalisieren. Die letzte MD-11, eine Frachtmaschine, lieferte Boeing 2001 an die Lufthansa aus. Deren Frachttochter Lufthansa Cargo betrieb ab Juni 1998 bis zu 19 MD-11F und wurde so zu einem der größten Nutzer dieses Musters, das einst als Nachfolgerin der DC-10 gedacht gewesen war.

Patrick Zwerger
Bis 2019 flog die D-ALCC noch mit dem Sticker der Hilfsaktion "Deutschland hilft" durch die Welt.

Vorgemerkt für Western Global

Von den 19 Maschinen, allesamt stationiert in Frankfurt, ist Ende September 2021 noch genau eine übrig. Die D-ALCC, gute 23 Jahre alt, hält als letzte noch für ihre Zunft die Fahne hoch. Alle Schwestermaschinen hat Lufthansa Cargo bereits ausgemustert, teilweise stillgelegt, teilweise in die USA verkauft. Einst für den Kranich aktive MD-11F fliegen heute bei UPS, FedEx und Western Global. Auch die D-ALCC, am 13. August 1998 mit der Seriennummer 48783 werksneu nach Frankfurt geliefert, ist bereits versprochen: sie soll, wenn alles klappt, ebenfalls in den Bestand von Western Global übergehen. Im Auftrag ihrer deutschen Dienstherrin war sie über 95.500 Stunden in der Luft – das sind beinahe elf volle Jahre. Rund 17.900 Flüge werden bis zum Ende zusammengekommen sein.

Patrick Zwerger
Western Global Airlines aus den USA hat sich die letzten drei MD-11F von Lufthansa Cargo gesichert - soll jedoch in Zahlungsschwierigkeiten stecken.

Die letzte in Europa

Mitte Oktober, so heißt es, wird die "Charlie-Charlie" ihren letzten Frachtflug im Auftrag des Kranichs absolvieren. Danach wird die Flotte der Lufthansa Cargo-Großraumfrachter nurmehr aus Boeing 777F bestehen, die im Betrieb günstiger sind, weniger Lärmgebühren kosten und überdies zehn Tonnen mehr Fracht einladen können als die MD-11F. Zugleich verschwindet mit der Ausflottung der D-ALCC die MD-11 nicht nur bei Lufthansa, sondern komplett aus den Luftfahrtregistern in ganz Europa. Niemand sonst auf unserem Kontinent setzt den Trijet heute noch ein. Die letzten MD-11 der Welt sind jenseits des Großen Teichs zu Hause – werden dafür aber noch eine ganze Weile weiterfliegen.