in Kooperation mit

E195-E2 im neuen Profit Hunter-Look

Embraer bringt den "Tech Lion" nach Paris

Embraer wird auf der Pariser Luftfahrtschau ab Montag mit einem breiten Aufgebot vertreten sein. Unter anderem präsentieren die Brasilianer ihren Regionaljet E195-E2 – und zwar in spektakulärer „Tech Lion“-Lackierung. Das Flugzeug ist bereits in Paris gelandet.

Embraer hat seit geraumer Zeit einen Hang dazu, die Prototypen seiner Zivilflugzeuge mit ausgefallenen Bemalungen zu versehen. Damit wollen die Brasilianer ihre E2-Jet-Familie promoten, deren Vertreter in der Vergangenheit mit spektakulären Raubtiergesichtern am Bug für Furore sorgten. „Profit Hunter“ nennt Embraer selbst die E2-Jets – Profitjäger. Genau diesen Jagdtrieb nach Gewinn will der Flugzeughersteller aus São José dos Campos mit seinen Design-Kreationen unterstreichen. So zierten in der Vergangenheit ein Hai, ein Tiger sowie ein Adler die Nasen der E2-Jets. Bei der größten Vertreterin der Familie, der E195-E2, schmückt nun folgerichtig ein Löwe die Frontpartie.

Der „Tech Lion“ als König der E2-Familie

„Der Löwe ist der König aller Jäger und ein angemessenes Symbol für die Fähigkeit des Flugzeugs, sich an jede Betriebsumgebung anzupassen“, heißt es dazu seitens Embraer. Mit dem „Tech Lion“ genannten Design setzen die Brasilianer aber verglichen mit den vorhergegangenen Anstrichen noch einen drauf: Zum ersten Mal erstrahlt nicht nur der Bug, sondern das gesamte Flugzeug in einer stimmigen Sonderlackierung, wogegen zuvor stets die „nornale“ Embraer-Werksbemalung als Grundlage diente.

Foto: Embraer
Die E195-E2 mit "Tech Lion"-Bemalung auf ihrem Weg nach Paris. In Le Bourget wird das Flugzeug auch im Flugprogramm zeigen, was es kann.

Hinter dem stilisierten Löwenkopf, der sich in filigranen Linien über die gesamte Front erstreckt, ziehen sich elektrische Leitungen und Verkabelungen in Gold über den dunkel gehaltenen Rumpf bis ans Heck. Die von Embraer „Tech Lion“ genannte Livery soll die fortschrittlichen Technologien symbolisieren, die an und in dem Flugzeug ihren Dienst verrichten.

E195-E2 wird im Flug zu sehen sein

Die E2-Serie des Herstellers besteht aus der Embraer E175-E2, der E190-E2 und der E195-E2. Die Flugzeuge verbrauchen laut Hersteller dank neuer Triebwerke und aerodynamischer Verbesserungen bis zu 24% weniger Kerosin als ihre Vorgänger aus der E1-Serie. Embraer hat bisher 150 Bestellungen für seine neuen E2-Jets gesammelt. Die E195-E2 hat erst im April von der brasilianischen Luftfahrtbehörde sowie von der US-amerikanischen FAA die Zulassung erhalten.

Der „Tech Lion“, der in Paris auch am Flugprogramm teilnehmen soll und die Registrierung PR-ZIQ trägt, kam aus São José dos Campos nach Le Bourget, mit Zwischenlandungen in Recife und auf den Kapverdischen Inseln. Flankiert wird der Löwe auf dem Aérosalon von weiteren Flugzeugen aus dem Embraer-Portfolio. So wird etwa der neue Militärtransporter KC-390 im Flug vorgeführt werden. In der Riege der Businessjets hält außerdem die Praetor 600 in Paris die brasilianische Fahne hoch.

Top Aktuell Airbus A321XLR A321XLR für elf Kunden Airbus erhält Aufträge für 363 Flugzeuge in Paris
Beliebte Artikel Airbus A321XLR A321XLR für elf Kunden Airbus erhält Aufträge für 363 Flugzeuge in Paris Impressionen vom Aérosalon Fotorundgang Le Bourget - Eindrücke von Tag drei
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.