in Kooperation mit
People Celebrate The Rolling Off Of The First C919 Passenger Jet Plane In China Barcroft Media
People Celebrate The Rolling Off Of The First C919 Passenger Jet Plane In China
18 Bilder

Chinesen drücken bei der Comac C919 aufs Tempo

Erste Auslieferung 2021? Chinesen drücken bei der Comac C919 aufs Tempo

Chinas neuer Passagierjet, die Comac C919, soll noch vor Ende diesen Jahres sein Debüt als Linienflugzeug feiern. Das zumindest strebt Comac-Chefingenieur Yang Zhigang an. Allerdings könnten US-Sanktionen die Serienfertigung der C919 empfindlich stören.

Die Zulassung der C919 befindet sich offenbar auf der Zielgeraden. Gerade erst weilte ein Prototyp des neuen Mittelstreckenjets für Kältetests drei Wochen lang in der Inneren Mongolei. Auch die anderen Testflugzeuge, insgesamt gibt es sechs Prototypen, spulen munter ihr Programm ab. Immerin drei der sechs am Zulassungsprogramm beteiligten Maschinen waren im Januar schon in der Luft, die drei anderen letztmals im Dezember 2020. Chinas staatlicher Flugzeugbauer macht sichtlich Tempo. Schließlich hat man schon genügend Zeit verloren: ursprünglich war geplant gewesen, die Serienfertigung schon 2016 zu starten.

Auf der Zielgeraden: Die Comac C919 soll in diesem Jahr ihre Zulassung erhalten.

Technische Probleme wohl ausgeräumt

Vor rund einem Jahr hatten technische Probleme das Programm erneut ausgebremst: Anfang 2020 offenbarten Tests, dass die Comac-Ingenieure die Kräfte falsch berechnet hatten, die im Flug auf die Triebwerke wirkten. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters soll es in der Erprobungsphase auch zu Rissbildung am Höhenleitwerk gekommen sein. Allerdings hatte Comac im vergangenen Jahr demonstrativ an dem Ziel der ersten Auslieferung 2021 festgehalten – und dies bei der Publikumspremiere der C919 Ende Oktober 2020 in Nanchang nochmals unterstrichen.

Comac auf der "schwarzen Liste"

Schenkt man den Worten des Comac-Chefingenieurs Yang Zhigang Glauben, scheint es in der Tat realistisch, dass Erstkunde China Eastern Airlines noch 2021 ihre erste C919 erhält. Unklar ist allerdings, inwieweit Handelssanktionen gegen Comac das C919-Programm in Turbulenzen bringen könnten. Die C919 besteht zu einem erheblichen Teil aus Komponenten US-amerikanischer Zulieferer. Kurz vor Amtsübergabe an den neuen US-Präsidenten Biden ließ Donald Trump Comac noch auf eine "schwarze Liste" setzen. Comac gilt seither als "mit dem chinesischen Militär verbunden". Geschäfte mit solchen Unternehmen bedürfen einer besonderen Prüfung. Da die C919 stark von der Zuarbeit der US-Partner abhängt, könnte dies die Serienfertigung negativ beeinflussen.