in Kooperation mit
7 Bilder

Geschäftsreiseflugzeug für den chinesischen Markt

Boeing will 737-BBJ auch als Combi anbieten

Boeing will die hauseigene Reihe "Boeing Business Jet" auf Basis der Boeing 737 künftig auch als Combi-Version mit großem Frachttor anbieten. Besonders in China sieht der US-Flugzeughersteller Absatzchancen für diese neue Version.

Man führe bereits Studien durch, ob man auch eine neue Version "BBJ Combi" anbiete, teilte Boeing auf der Aviation Conference & Exhibition in Schanghai mit. Die 737 wäre als "BBJ Combi" eine modernisierte Ausführung der aktuellen Ausführung "BBJ Convertible", die auf der Boeing 737-700C basiert. Dank eines großen Frachttores an der vorderen, linken Rumpfseite kann diese Version große und sperrige Frachtstücke im Hauptdeck transportieren.

"Bisher bieten wir Varianten für entweder Passagiere oder Fracht an", sagte David Longridge, Präsident von Boeing Business Jets. "Eine Version BBJ Combi wäre der nächste Schritt und eine sinnvolle Ergänzung der Familie. Die Kunden erhielten die Flexibilität, Fracht zu transportieren und gleichzeitig Passagiere zu befördern. Diese Version wäre wie geschaffen für den chinesischen Markt."

Boeing hat bisher schon 18 BBJ in den Regionalbereich China verkauft, darunter an fünf Charterfirmen. Der amerikanische Flugzeughersteller bietet BBJ-Varianten der 737 als BBJ und BBJ MAX und BBJ-Versionen der 787, 777 und 747 an.

4 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge