in Kooperation mit
100. Airbus A220 in Mirabel Airbus
100. Airbus A220 in Mirabel
100. Airbus A220 in Mirabel
100. Airbus A220 in Mirabel
100. Airbus A220 in Mirabel 6 Bilder

Lieferung an Erstbetreiber airBaltic

100. Airbus A220

Am Donnerstag hat Airbus in Mirabel die Fertigstellung der 100. für einen Kunden gebauten A220 gefeiert. Sie geht an airBaltic, die ihren Hauptsitz in Riga hat.

Die A220-300 ist mit einer völlig neu gestalteten Kabine mit 149 Sitzen ausgestattet. Er präsentierte sich in modernisierten airBaltic-Farben. airBaltic hat als Erstbetreiber der A220-300 ihr erstes Flugzeug dieses Typs vor genau drei Jahren am 28. November 2016 entgegengenommen und ihre A220-300-Order seitdem zwei Mal aufgestockt. Die lettische Airline ist so mit 50 bestellten Flugzeugen zum derzeit größten europäischen A220-Kunden geworden. 20 A220-300 fliegen bereits bei airBaltic.

„Das Ziel einer einheitlichen Flotte aus Airbus A220-Flugzeugen bis 2023 ist das Rückgrat des Geschäftsplans Destination 2025. Der 21. Airbus aus dem neuesten Auftrag ist ein weiterer Schritt in Richtung des gesetzten Ziels,“ so Martin Gauss, CEO von airBaltic.

Airbus produziert die A220-Familie in der Haupt-Endmontagelinie für das Programm am Standort Mirabel und seit Kurzem auch in einer zweiten Montagelinie in Mobile, Alabama. Bis Ende Oktober 2019 hatte Airbus 530 Festbestellungen von über 20 Kunden aus aller Welt verbucht.

Die A220 wurde ursprünglich von Bombardier als C Series entwickelt und ausgeliefert. Dank modernster Aerodynamik, fortschrittlicher Materialien und Pratt & Whitney PW1500G-Getriebefan-Triebwerken der neuesten Generation verbraucht der Jet im Vergleich zu Flugzeugen der vorherigen Generation pro Sitz mindestens 20 Prozent weniger Treibstoff.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...