in Kooperation mit
Geo Sky
18 Bilder

Nach C3-Check: Jumbo-Oldie erstrahlt in neuem Look

Nach C3-Check Georgischer Jumbo-Oldie erstrahlt in neuem Look

Die georgische Fracht-Airline Geo Sky ist seit anderthalb Jahren Stammgast am Frankfurter Flughafen. Das Besondere: Geo Sky fliegt mit zwei Boeing 747-200, beide über 34 Jahre alt. Eine weilte jüngst zum C3-Check in Jakarta – jetzt glänzt sie wie ein Neuflugzeug.

In nicht mehr ganz strahlendem Weiß, mit grauem Bauch, Patina und deutlichen Gebrauchsspuren: so kannte man die 4L-GEN in Frankfurt, seit sie im Frühjahr 2020 zum ersten Mal dort auftauchte. Regelmäßig pendelte die 34 Jahre alte Boeing 747-200 der Cargo-Airline Geo Sky aus Tiflis seither zwischen Frankfurt und China, im Wechsel mit ihrer gleichaltrigen Schwester 4L-GEO. Bis zu dreimal wöchentlich konnte man die fliegenden Raritäten, einst British Airways-Jumbos und befeuert von Rolls-Royce-Triebwerken, an Deutschlands größtem Airport antreffen. Seit Ende Juni allerdings kam nur noch die 4L-GEO nach Frankfurt – weil das Schwesterflugzeug bei GMF AeroAsia in Indonesiens Hauptstadt Jakarta weilte. Dort unterzog sich die 4L-GEN einer Verjüngungskur in Gestalt eines C3-Checks. Ende August kehrte sie zurück in den Dienst – und ist seither kaum wiederzuerkennen.

In Schale geworfen

Denn die 4L-GEN, Baujahr 1987, sieht ab sofort wieder aus wie ein Neuflugzeug: Dort, wo zuvor noch das altersgerecht eingetrübte Weiß die Silhouette prägte, schafft sich nun das neue Corporate Design von Geo Sky Raum, das die Airline nach eigenen Angaben unter zahlreichen Entwürfen eines georgischen Designers ausgewählt hat. Das einstmals einfarbig-weiße Heck ist nun in knalliges Rot getüncht. Auf dem Seitenleitwerk prangen stolz die blauen Initialen G und S, vom Untergrund abgegrenzt durch einen feinen weißen Rand. Der Rest des Rumpfs leuchtet in makellosem Hellgrau, durchzogen vom rot-blauen Geo Sky-Schriftzug unterhalb des Oberdecks. Würde man nicht wissen, dass dieses Flugzeug dreieinhalb Jahrzehnte auf dem Buckel hat – man sähe es ihm nicht (mehr) an.

Geo Sky
Die 4L-GEN im neuen Look nach ihrer Rückkehr auf dem Flughafen Tiflis. Auch die zweite 747-200 von Geo Sky erhält das neue Farbschema.

Umfassende Wartung

Doch natürlich ließ Geo Sky in Jakarta nicht nur die Fassade ihres Jumbo Jets in Form bringen. Während ihres knapp zweimonatigen Wartungsaufenthalts wurde die 4L-GEN vom fachkundigen Personal vor Ort auf Herz und Nieren durchgeprüft und überholt. Die Techniker untersuchten Rumpf, Leitwerk und Tragflächen auf Korrosion und Risse, nahmen Verkleidungen ab, um die Struktur freizulegen und entfernten Triebwerke sowie bewegliche Teile."Im Allgemeinen sollte eine Boeing 747 alle 3.600 Stunden in die Base Maintenance", erklärt Geo Sky-Vizepräsident Shako Kiknadze, wobei natürlich nicht jeder Aufenthalt so umfangreich ausfällt wie dieses Mal. Direkt nach der Rückkehr der 4L-GEN nach Tiflis sei außerdem die andere 747-200 der Georgier nach Jakarta zum C3-Check geflogen, weshalb man vorerst weiter mit nur einer Maschine operiere. Auch die 4L-GEO bekommt das neue Farbschema der Airline auflackiert. Sie wird Anfang Oktober zurück erwartet.