in Kooperation mit
Air Baltic
15 Bilder

Air Baltic expandiert nach Finnland - und fliegt für Eurowings

Neue Basis ab Mai Air Baltic expandiert nach Finnland

Die lettische Air Baltic dehnt ihr Einflussgebiet aus. Im Mai 2022 wird Air Baltic eine Basis auf dem finnischen Flughafen Tampere eröffnen – und von dort aus auch nach Deutschland fliegen. Derweil sind aktuell zwei Air Baltic-A220 im Wet Lease für Eurowings unterwegs.

Ab Mai 2022 wird Air Baltic je dreimal wöchentlich von Tampere aus nach München und Frankfurt fliegen. Das kündigte die lettische Airline am heutigen Dienstag an. Der Flughafen im Süden Finnlands wird im kommenden Jahr zu einer neuen, zusätzlichen Basis von Air Baltic. Neben den beiden deutschen Zielen sind dann auch Verbindungen nach Oslo, Kopenhagen und zum Haupt-Drehkreuz Riga, sowie zu den Urlaubsdestinationen Rhodos und Malaga ab Tampere geplant.

Air Baltic
Je dreimal wöchentlich geht es ab Mai 2022 von der neuen Air Baltic-Basis Tampere nach München und Frankfurt.

Expansion nach Norden

Mit der Expansion nach Finnland wagt sich Air Baltic erstmals über die Grenzen der drei baltischen Staaten Lettland, Estland und Litauen hinaus. Bislang verfügt der lettische Flag Carrier über Basen am Heimatflughafen Riga sowie in Tallinn und Vilnius. Zur Flotte der Air Baltic zählen insgesamt 32 Airbus A220-300, deren Durchschnittsalter deutlich unter drei Jahren liegt. Damit besitzt die von dem Deutschen Martin Gauss geleitete Fluggesellschaft eine der jüngsten Flotten überhaupt. Gauss fliegt die A220 als Pilot auch selbst – und ist seit Anbeginn voll des Lobes für den Adoptiv-Airbus aus Kanada.

Airbus
Air Baltic ist begeistert von der A220. Zwei der Jets fliegen zur Zeit im Wet Lease ab Stuttgart für Eurowings.

Eurowings nutzt Air Baltics A220

Allerdings stoßen die A220 von Air Baltic nicht nur in den eigenen Reihen auf Sympathien – auch die Konkurrenz hat offenbar Gefallen an den Sparjets mit dem hellgrünen Heck gefunden. So setzt die Lufthansa-Tochter Eurowings seit Anfang dieser Woche zwei A220-300 der Air Baltic im Wet-Lease ab Stuttgart ein. Die Maschinen sollen mindestens bis zum Ende der Wintersaison in der Schwabenmetropole stationiert bleiben, auch eine weitere Nutzung im Sommerhalbjahr 2022 scheint schon angedacht. Air Baltic selbst erwartet in den kommenden Jahren weiteren Nachschub aus Mirabel: Der Carrier hat bei Airbus Canada insgesamt 50 A220-300 bestellt.