in Kooperation mit

Rollweg bröckelt weg

British Airways-A380 zu schwer für Taxiway?

Malheur in Châteauroux: Der Flughafen im Herzen Frankreichs wird von British Airways zur Zeit als Parkplatz für die A380-Flotte genutzt. Für den Randbereich eines Taxiway war die Superjumbo-Invasion wohl zu viel: Eine der A380 ließ den Asphalt unter sich aufbrechen.

Zwölf Airbus A380 nennt British Airways ihr Eigen. Eine davon weilt derzeit in Manila zur Wartung, die anderen elf haben die Briten wegen der Corona-Flaute vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Sie werden in Frankreich auf dem Flughafen Châteauroux-Centre Marcel Dassault geparkt. Bisher sind neun BA-A380 in Châteauroux eingetroffen (Stand 16. April). In Reih' und Glied stehen die stolzen Riesen nun mit abgedeckten Triebwerken in der französischen Provinz. Sie tragen die Kennungen G-XLEA, G-XLEB, G-XLEC, G-XLED, G-XLEF, G-XLEI, G-XLEJ, G-XLEL und G-XLEK.

BriYYZ (CC BY-SA 2.0)
Eine A380 wiegt leer 277 Tonnen - zu viel für den Taxiway-Randbereich in Châteauroux.

Neue Situation für den Flughafen

Für den kleinen Flughafen in Zentralfrankreich ist die Rolle als Parkplatz für die Riesenjets neu: Passagierflugzeuge kommen ansonsten hauptsächlich zum Training nach Châteauroux. Sie landen dort aber nicht, sondern berühren die einzige Runway für Touch-and-go-Manöver. Mehr als 20000 dieser Manöver finden laut Flughafen-Webseite jährlich in Châteauroux statt. Dass British Airways seine A380-Flotte nun auf dem Aéroport Marcel Dassault abstellt, führt Infrastruktur und Personal des Flughafens an ungekannte Belastungsgrenzen – und offenbar auch darüber hinaus: Als am vergangenen Mittwoch gegen 10.30 Uhr Ortszeit nämlich mit der G-XLED die achte BA-A380 in Châteauroux landete und in Richtung Dauerparkplatz manövrierte, gab unter ihr plötzlich der Rollweg nach und der Asphalt brach auf.

Missverständnis beim Einparken

Wie der Flughafen später mitteilte, war die A380 beim Einparken irrtümlich auf einen Rollbahnbereich gekommen, der für das hohe Gewicht des Vierstrahlers nicht ausgelegt war – und unter der Last letztendlich einbrach. "Der Bodenlotse dachte, der Breich wäre geeignet, aber da er außerhalb des Taxiway liegt, ist er nicht stark genug", so das Statement des Dassault-Airports. Der entstandene Schaden werde nächste Woche repariert. Die G-XLED konnte trotz des Malheurs die ihr zugedachte Parklücke einnehmen. Wann sie Châteauroux wieder verlassen darf, steht in den Sternen.