in Kooperation mit
Airbus

In Toulouse ist die erste A319neo mit Getriebefans zum Erstflug gestartet.

Testflüge und Zulassung bis Jahresende 2019 Erstflug der A319neo mit PW-Getriebefans

Als bisher letzte Variante der A320neo-Familie ist am Donnerstag auch die kleine A319neo in der Variante mit Pratt & Whitney-Getriebefans zum Erstflug gestartet. Bis Jahresende wird der kurze Zweistrahler auf Herz und Nieren getestet.

Die mit Getriebefans ausgestattete A319neo hob am Donnerstag um 12.30 Uhr in Toulouse ab und kehrte um 15.20 Uhr zur Landung zurück, teilte Airbus mit. An Bord waren Kapitän Philippe Castaigns, der Erste Offizier Shaun Wildey, die Flugtest-Ingenieure Frank Hohmeister und David O’Nions, sowie Testflug-Ingenieur Cedric Favrichon. Letzerer sitzt, als Verantwortlicher für das einzelne Testflugzeug und dessen Um- und Einbauten, direkt mit im Cockpit und nicht an den Test-Konsolen in der Kabine, an denen seine Kollegen den Testablauf steuern.

Das Testflugzeug, Werknummer MSN6464, war ursprünglich mit den konkurrierenden CFM LEAP-1A-Triebwerken ausgestattet, deren Zulassungsprogramm es seit März 2017 absolviert hatte. Nun wurde der gleiche Jet auf die Getriebefans umgerüstet, die nun ebenfalls bis Jahresende zugelassen werden.

Die sparsame, neue Triebwerksgeneration verhilft der A320neo-Familie zu 20 Prozent gesenkten Treibstoffkosten. Der Fluglärm sinkt sogar fast um die Hälfte. Alle Flugzeuge der A320neo-Familie werden mit beiden Triebwerksvarianten angeboten.