in Kooperation mit
33 Bilder

Umbaufrachter

A330-300P2F fliegt bei EFW in Dresden

Der Umbaufrachter-Spzialist Elbe Flugzeugwerke hat mit der Flugerprobung seines neuen A330-300P2F begonnen. Das Programm wurde 2012 gestartet.

Nach Firmenangaben hob der neue Frachter (Kennung D-AAEA) zum ersten Mal am 4. Oktober ab, musste aber wegen des heranziehenden Sturms „Xavier“ nach wenigen Minuten wieder landen. Inzwischen wurden einige weiter Flüge durchgeführt, darunter einer mit fast sieben Stunden Dauer.

EFW, das Mehrheitseigner ST Aerospace aus Singapur und Airbus gehört, rechnet damit, noch vor Jahresende die ergänzende Musterzulassung für das Modell zu erhalten, bei dem vorn eine große Frachttür installiert ist.

Für die Umrüstung der ersten Maschine waren bei 416 aktiven Arbeitstagen knapp 175000 Arbeitsstunden notwendig. Unterdessen wird in Dresden an der ersten A330-200P2F mit kürzerem Rumpf gearbeitet.

Für die A330-300P2F liegen bisher acht Bestellungen von DHL Express vor. Der Erstauftrag für vier Maschinen wurde erst bie der Paris Air Show im Juni verdoppelt.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...