in Kooperation mit

Umbaufrauchter aus Dresden

EFW liefert A330-300P2F Prototyp an DHL

DHL Express erhielt am Freitag den ersten von der Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW) umgerüsteten A330-300P2F.

Nach den erfolgreichen Testflügen im Oktober wurde EFW die Ergänzende Musterzulassung (STC) durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) im November erteilt.

DHL Express hat Festbestellungen für insgesamt acht A330-300P2F abgeschlossen, Optionen für 10 weitere Umrüstungen sind ebenfalls gesichert. "Das erste Flugzeug soll unser asiatisch-pazifisches Luftverkehrsnetz stärken und zusätzliche Kapazität und Effizienzsteigerung in einem Markt bringen, in dem wir ein dynamisches Express-Volumenwachstum sehen," sagte Geoff Kehr, SVP, Global Air Fleet Management bei DHL Express.

Das 2012 gestartete A330P2F-Programm ist eine Kooperation zwischen ST Aerospace, Airbus und EFW (Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und ST Aerospace). Während ST Aerospace das Programm in der Entwicklungsphase führte und Airbus mit OEM-Daten und Zertifizierungsunterstützung zum Programm beitrug, leitet EFW die nun beginnende Industrialisierungsphase und das Marketing.

Das A330P2F-Programm hat zwei Varianten: die A330-200P2F und die größere A330- 300P2F. Letztere ist ideal geeignet, die internationalen Express-B2B- und E-Commerce-Frachtmärkte zu bedienen, die typischerweise ein höheres Frachtvolumen und eine geringere Frachtdichte aufweisen. Das Flugzeug kann bis zu 62 Tonnen über 6760 Kilometer befördern.

Zur Startseite