in Kooperation mit
11 Bilder

Aircraft Restoration Company

Die Spitfire-„Weltmeister“

Inhalt von

Kein anderer Restaurierungsbetrieb hat mehr Supermarine Spitfire wieder zum Fliegen gebracht als die Aircraft Restoration Company in Duxford. Aber auch Oldtimer anderer Muster werden hier instandgesetzt und -gehalten.

Die Aircraft Restoration Company, kurz ARC, startete ihr Geschäft vor einem guten Vierteljahrhundert. 

Diese PRXI ist eine von vier Spitfire, die derzeit bei der ARC flugfähig gemacht werden. Foto und Copyright: Jones

Anfangs „sammelte“ die Firma Spitfire ein, die damals noch als Gate Guardians vor einigen RAF-Basen standen, und ersetzte sie mit aus einiger Entfernung kaum von den Originalen zu unterscheidenden Kunststoff-Nachbauten. Die so zur ARC gelangten Jäger wurden nach und nach restauriert und an den Mann gebracht.

Inzwischen hat sich das Geschäft geändert. Der Betrieb konzentriert sich heute komplett auf die Restaurierung und Instandhaltung von Warbirds, insbesondere der Spitfire. Wegen der großen Erfahrung mit vielen Versionen des Jägers gehören inzwischen höchst renommierte Kunden wie die Battle of Britain Memorial Flight der RAF zum Kreis der regelmäßigen Auftraggeber.

Derzeit befinden sich nicht weniger als vier Spitfire bei ARC in unterschiedlichen Stadien der Restaurierung. Darunter eine Spitfire PRXI (PL983/G-PRXI), die aus eher marginalen Resten aufgebaut wurde. Und im Hangar der Schwesterfirma Historic Flying Ltd. (HFL) stehen von ARC restaurierte Warbirds ganz verschiedener Muster, die HFL auf Airshows und zu anderen Veranstaltungen vorführt.

Zur Startseite