in Kooperation mit

Modernisierung der Ausbildung

T-6C, G 120TP und Phenom 100 für Großbritannien

Über ein Jahr nach der Grundsatzentscheidung sind nun die Verträge für die neuen Flugzeuge des britischen Military Flying Training System bestellt worden. Das Gesamtprogramm hat einen Wert von 1,1 Milliarden Pfund.

Das MFTS wird privatwirtschaftlich von Ascent Flight Training (Lockheed Martin und Babcock International) bereitgestellt. Ascent wählte im Oktober 2014 das Affinity-Konsortium (Elbit Systems und KBR) als bevorzugten Lieferanten für drei Schulflugzeugtypen. Es geht um 23 Grob G 120TP für die Anfangsausbildung in Barkston Heath und Cranwell, um zehn Beechcraft T-6C für die Basisausbildung in RAF Valley und um fünf Embraer Phenom 100 für die Schulung auf mehrmotorigen Mustern.

Für Elbit und KBR bringt die Bereitstellung der Flugzeuge über einen Zeitraum von 18 Jahren einen Umsatz von etwa 500 Millionen Pfund. Weitere 600 Millionen fallen für die Beschaffung von Simulatoren und Ausbildungsmitteln sowie den allgemeinen Trainingsbetrieb an. Unter anderem beschäftigt Ascent 62 Fluglehrer, um bis zu 230 Schüler pro Jahr durch das Programm zu schleusen.

Laut britischem Verteidigungsministerium soll das Multi-Engine-Training Mitte 2018 beginnen während die T-6C-Schulung ab Anfang 2019 läuft. Die neuen Muster lösen die G 11 Tutor, die Short Tucano und die Beech King Air 200/350 ab. Ebenfalls zum MFTS-Programm, bei dem alle Teilstreitkräfte beteiligt sind, gehören die Hawk T2 und die King Air 350.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel Alle Fakten Royal Air Force A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige