In Kooperation mit
Anmelden
Menü

Tim Peake tritt aus Astronautenkorps zurück

    Britischer ESA-Astronaut
    Tim Peake tritt aus Astronautenkorps zurück

    Der 50-Jährige wird stattdessen Botschafter für ESA-Aktivitäten und arbeitet eng mit der britischen Raumfahrtbehörde UK Space Agency zusammen.

    Tim Peake tritt aus Astronautenkorps zurück
    Foto: NASA/ESA

    Der britische ESA-Astronaut Tim Peake hat seinen Rücktritt aus dem aktiven Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur erklärt. Er wird der ESA aber weiterhin als Botschafter verbunden bleiben, in enger Zusammenarbeit mit der UK Space Agency. In der neuen Rolle werde er sich weiter dafür einsetzen, junge Menschen für Karrieren in Natur- und Ingenieurswissenschaften, Technologie und Mathematik zu begeistern und zudem die ESA-Programme zur menschlichen und robotischen Exploration sowie das künftige Wachstum der Raumfahrtindustrie unterstützen, so die ESA am Freitag.

    Unsere Highlights

    "Ein ESA-Astronaut zu sein, war die außergewöhnlichste Erfahrung. Ich hatte das Privileg, in den letzten 13 Jahren bei der Agentur mit einem außergewöhnlichen Team engagierter Personen zusammenzuarbeiten, was unglaublich aufregend und lohnend war. Indem ich die Rolle eines Botschafters für die bemannte Raumfahrt übernehme, werde ich die ESA und die britische Weltraumbehörde weiterhin unterstützen, wobei ich mich auf Bildungsarbeit konzentriere, und ich freue mich auf die vielen spannenden Möglichkeiten, die vor mir liegen", wird Peake in einer ESA-Pressemitteilung zitiert.

    Auszeit seit 2019

    Tim Peake wurde 2009 zusammen mit Alexander Gerst, Samantha Cristoforetti, Luca Parmitano, Thomas Pesquet und Andreas Mogensen von der ESA als Astronaut ausgewählt. Er war im Rahmen seiner "Principia"-Mission der erste britische Raumfahrer auf der Internationalen Raumstation ISS. Während seines sechsmonatigen Aufenthalts auf der ISS vom 15. Dezember 2015 bis zum 18. Juni 2016 absolvierte er einen Außenbordeinsatz und führte mehr als 250 Experimente der ESA und internationaler Partner durch.

    Seit dem 1. Oktober 2019 hatte Peake ein unbezahltes Sabbatical bei der ESA genommen. Es endete am 31. Dezember 2022. Während dieser Zeit, die er in Großbritannien verbrachte, hat er nach Angaben der ESA eng mit der britischen Weltraumbehörde an deren Bildungs- und Öffentlichkeitsprogramm zusammengearbeitet. Bevor Peake Astronaut wurde, war er Hubschrauberpilot beim Army Air Corps und anschließend Testpilot bei AgustaWestland. Peake ist verheiratet und hat zwei Söhne.

    Am 23. November hat die ESA fünf neue Astronauten für das aktive Korps vorgestellt. Mit Rosemary Coogan ist auch eine Britin dabei.

    Die aktuelle Ausgabe
    FLUGREVUE 03 / 2023

    Erscheinungsdatum 05.02.2023

    Abo ab 51,99 €