in Kooperation mit
Airbus
18 Bilder

Auslaufmodell Superjumbo

Letzte A380-Flügel verlassen Broughton

Das Ende des Riesen ist besiegelt. In wenigen Tagen sollen die Tragflächen für den letzten Airbus A380 das Flügelwerk in Broughton verlassen.

Die letzten Flügel werden wohl am 6. und 7. Februar verschifft. Das geht aus dem Fahrplan des Binnenfrachtschiffs Afon Dyfrdwy hervor, das die A380-Tragflächen von Broughton auf dem Fluss Dee zum Hafen von Mostyn transportiert. Am Donnerstag soll das Schiff um 8.20 Uhr ablegen, am Freitag um 9 Uhr. Die Ankunft in Mostyn ist jeweils zweieinhalb Stunden später geplant.

Die Daten wurden von Natural Resources Wales veröffentlicht, einer von der Regierung geförderten Organisation zur Verwaltung der natürlichen Ressourcen. „Es ist wahrscheinlich die letzte A380-Flügel-Verschiffung und möglicherweise das letzte Mal, dass die DRC [Dee River Craft, das Transportschiff; d. Red.] auf dem Fluss zu sehen ist“, heißt es in dem Communiqué.

Emirates erhält 2021 die allerletzte A380

Die Flügel werden in Mostyn umgeladen und auf dem Seeweg nach Bordeaux, weiter per Schiff auf dem Fluss Garonne und zum Schluss per Schwerlaster nach Toulouse zur Endmontage gebracht. Die letzte A380 soll 2021 an Emirates ausgeliefert werden. Aufgrund der schlechten Auftragslage hatte Airbus im Februar 2019 bekanntgegeben, dass die Produktion des vierstrahligen Riesen nach nur 15 Jahren eingestellt wird.

Im Werk in Broughton in Nordwales werden Flügel für fast alle Airbus-Flugzeugmodelle montiert, mit Ausnahme der A220, der A400M und der chinesischen A320. Nach Angaben von Airbus sind rund 6000 Mitarbeiter in Broughton beschäftigt. Was mit der A380-Halle und den Mitarbeitern passiert, hat Airbus noch nicht kommuniziert.