In Kooperation mit
Anmelden
Menü

Frisch lackiert in Azurblau: die erste A350 für ITA Airways

Frisch lackiert in Azurblau
Hier zeigt sich die erste A350 für ITA Airways

Italiens Fußballer boykottieren – unfreiwillig – die WM in Katar, doch das ist kein Grund, nicht trotzdem lauthals "Forza Azzurri!" zu rufen. Grund ist die neue ITA Airways und deren azurblaues Farbkleid. Der ersten A350 für ITA steht die markante Lacke besonders gut.

Hier zeigt sich die erste A350 für ITA Airways
Foto: Eurospot

Böse Zungen behaupten, das Beste am Ende von Alitalia sei die Farbgebung ihrer Nachfolge-Fluggesellschaft ITA Airways. Und ganz falsch ist das nicht. Zumindest sorgen die azurblau gestrichenen Airliner der neuen Airline im euroweißen Einheitsbrei für einen willkommenen Farbtupfer. Bislang waren diese Tupfer allerdings auf europäische Airports beschränkt, denn die blaue Livery fand sich nur auf einer Handvoll Standardrumpf-Jets. Das ändert sich bald: In Toulouse präsentierte sich jüngst das neue Flaggschiff der fliegenden Squadra Azzurra – natürlich stilecht mit leuchtend blauem Rumpf. Der erste Airbus A350 für ITA Airways ist fertig lackiert, im Juni soll er am Drehkreuz Rom seine Arbeit aufnehmen.

Unsere Highlights
Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.
Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Vom "white tail" zum "blue tail"

Bis zu zwölf A350 will die neugegründete Alitalia-Erbin auf der Langstrecke betreiben. Dass Airbus das erste Exemplar so zeitnah liefern kann, liegt daran, dass das Flugzeug mit der Seriennummer MSN 270 nicht extra neu gebaut wurde, sondern bereits seit über drei Jahren fertiggestellt auf Halde steht. Gedacht war die A350 ursprünglich für Hong Kong Airlines. Die Chinesen nahmen den Großraumjet jedoch aufgrund schwerer finanzieller Turbulenzen nicht ab und Airbus musste ihn in Tarbes-Lourdes, später in Châteauroux einlagern. Ingsgesamt stehen für den Großraumjet bereits 17 Flüge und knapp 23 Flugstunden im Logbuch. Nun fliegt die MSN 270 also bald für ITA – allerdings nicht mit italienischer Kennung, sondern mit dem irisch registrierten Kennzeichen EI-IFB. Die A350 ist nämlich nur geleast. Eigentümer ist das kuwaitische Leasing-Unternehmen Alafco.

Airbus
Benannt nach der Trainerlegende Marcello Lippi soll die erste A350 für ITA Airways im Juni ihren Dienst aufnehmen.

Taufname "Marcello Lippi"

Benannt ist der Jet übrigens nach einer italienischen Fußball-Legende: Unterm Cockpit der blauen A350 prangt der Name des Ex-Nationaltrainers Marcello Lippi, der Italien 2006 bei der WM in Deutschland zum Weltmeistertitel führte. Ihr erster Linienflug wird die Maschine nach Angaben von ITA Airways in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires führen. Auch New York und Los Angeles stehen auf der Liste.

Die aktuelle Ausgabe
FLUGREVUE 01 / 2023

Erscheinungsdatum 04.12.2022

Abo ab 14,00 €