in Kooperation mit
Aeroprints.com (CC BY-SA 3.0)

Von Cardiff nach St. Athan

Der vielleicht kürzeste 747-Flug der Welt

Wie viele andere verbliebenen Betreiber dünnt auch British Airways ihre Boeing 747-Flotte aus. Jüngstes Opfer: die 24 Jahre alte G-CIVG. Deren letzter Flug von Cardiff nach St. Athan war einer für die Geschichtsbücher: Er dauerte nur neun Minuten.

Wäre der Ostwind nicht gewesen, hätte der Jumbo sogar noch einen viel kürzeren Hüpfer hingelegt: Zwischen Cardiff und St. Athan im Süden von Wales liegen Luftlinie nur sechs Kilometer. Mit dem Auto schafft man die Strecke in rund acht Minuten. Dass die G-CIVG für den Hüpfer ganze neun Minuten gebraucht hat, lag an der Schleife, die sie wegen ungünstiger Winde um Cardiff fliegen musste und die sie nach dem Start gen Osten sogar bis hinaus über den Bristolkanal kurven ließ. Dennoch dürfte der letzte Flug der G-CIVG, der unter der Nummer BA9172 von der British Airways-Wartungsbasis Cardiff zum Flugzeugverwerter eCube Solutions führte, so ziemlich der kürzeste gewesen sein, den eine Boeing 747 jemals planmäßig zurückgelegt hat.

Die letzte Reise für Speedbird 9172

Um 11.09 Uhr Ortszeit verließ die Maschine, im April 1995 fabrikneu an British Airways geliefert, am vergangenen Montag die walisische Hauptstadt für ihre letzte, kurze Reise. Seit dem 17. November hatte sie in Cardiff geweilt, nachdem sie ihr letzter kommerzieller Flug tags zuvor aus Chicago ins heimische London geführt hatte. Während ihres Abschiedsfluges erreichte die G-CIVG eine maximale Flughöhe von 3750 Fuß (1143 Meter). Um 11.18 Uhr setzte „Speedbird 9172“ wie geplant auf dem Flugplatz St. Athan auf, der unter anderem auch von der Royal Air Force als Stützpunkt genutzt wird. Dort übergab die Crew das Flugzeug schließlich an die Verwertungsfirma.

British Airways - BOAC 747
British Airways
Anlässlich des 100. Geburtstags der britischen Passagierluftfahrt verpasste British Airways drei Jumbo Jets Retro-Anstrche - unter anderem den des BA-Vorgängers BOAC.

747-Ära bei British Airways endet 2024

British Airways besitzt damit nun noch 32 Boeing 747-400, die täglich von London-Heathrow aus in alle Welt unterwegs sind. Damit sind die Briten weltweit größter verbleibender Betreiber des Jumbo Jets. Das Durchschnittsalter der 747-Flotte bei BA beträgt laut der Website planespotters.net 22,6 Jahre. Ihre letzte 747-400 erhielt die Airline vor 21 Jahren, im Oktober 1998. Anfang 2019 hatte British Airways bestätigt, das legendäre Flugzeug bis 2024 außer Dienst zu stellen. Zum 100-jährigen Geburtstag der britischen Zivilluftfahrt erhielten im Frühjahr allerdings noch drei Jumbo Jets spezielle Retro-Sonderanstriche.

Bildergalerie: Die 10 größten Jumbo-Kunden

11 Bilder
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...