in Kooperation mit
GEnx-Triebwerk bei XEOS in Polen. LHT

Lufthansa Technik und GE Aviation

XEOS Service Center für GEnx-2B und GE9X

Am Montag feierte XEOS, das neue Servicezentrum für Flugzeugtriebwerke in Sroda Slaska in der Nähe von Wroclaw, seine offizielle Eröffnung.

XEOS ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik (51%) und GE Aviation (49%). Der Triebwerksshop wurde in einer Rekordzeit von 16 Monaten gebaut. Die Joint-Venture-Partner investierten rund 1 Milliarde PLN (ca. 250 Mio. USD) in den Bau der Anlage und eines eigenen Trainingszentrums, sowie einer Testzelle, die sich noch in der laufenden zweiten Bauphase des Projekts befindet.

Der erste Motor wurde im April 2019 zur Reparatur angeliefert. Im Jahr 2019 werden hier insgesamt rund 20 Triebwerke bearbeitet. Nach Erreichen der letzten Ausbaustufe im Jahr 2023 sollen in dem Werk mehr als 200 Motoren pro Jahr repariert werden.

Das XEOS-Team besteht derzeit aus 300 Personen. In dem vollausgebauten Werk werden zukünftig rund 600 Mitarbeiter beschäftigt sein. Ein beträchtlicher Teil der Produktionsmitarbeiter wurde erst im XEOS-Zentrum zu Experten der Luftfahrtindustrie geschult. Möglich wurde dies durch ein 18-monatiges theoretisches und praktisches Ausbildungsprogramm, das im XEOS Training Centre in Bielany Wroclawskie und in ähnlichen Einrichtungen von Lufthansa Technik und GE Aviation durchgeführt wurde.

Laut Dr. Johannes Bussmann, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Technik, ist XEOS „ein Eckpfeiler unserer langfristigen Wachstumsstrategie, umfassende MRO-Dienstleistungen auch für die neuesten Generationen von Flugzeugtriebwerken anzubieten“.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Triebwerke Neuer Turboprop von General Eectric Catalyst fordert Platzhirsch PT6 heraus

Erstmals seit 30 Jahren wird bei General Electric wieder ein...