in Kooperation mit
Air to air refueling van F16 door de KDC-10 van RNLAF Royal Netherlands Air Force
Air to air refueling van F16 door de KDC-10 van RNLAF
10 Bilder

Europas letzte DC-10 fliegt bald als Tanker in den USA

Neuer Tanker für Omega Europas letzte DC-10 fliegt bald in den USA

Wenige Tage nach dem Aus der MD-11F bei Lufthansa Cargo nahm die niederländische Luftwaffe in Eindhoven Abschied von ihrem letzten KDC-10-Tanker. Der 45 Jahre alte Trijet verließ seine Homebase Richtung USA – um dort als ziviler Tanker neu durchzustarten.

Der Himmel über Europa ist im Oktober ein Stück eintöniger geworden. Denn die Ära der großen Dreistrahler ging in diesem Monat auf dem "alten Kontinent" zu Ende. Nachdem am 17. Oktober in Frankfurt die letzte MD-11F von Lufthansa Cargo ihren Abschied aus dem Dienst vollzog, nahm nur gut eine Woche später auch die letzte in Europa registrierte DC-10 ihren Hut: 26 Jahre lang diente die KDC-10 mit dem Kennzeichen T-235 der niederländischen Luftwaffe als Tankflugzeug. Die Koninklijke Luchtmacht hatte die 1976 als Passagierjet gebaute DC-10-30, zusammen mit einer Schwestermaschine, Anfang der 90er-Jahre von Martinair Holland übernommen und bis 1995 zum Tanker umgebaut.

Als letzte der beiden auch für Truppentransporte genutzten KDC-10 blieb die T-235 bis Anfang Oktober im Einsatz. Gestern am späten Vormittag verabschiedete sich der dunkelgraue Trijet schließlich für immer von seiner langjährigen Heimat Eindhoven. Ziel waren die USA, wo die T-235 zunächst in Duluth, Minnesota eintraf und von dort aus weiter nach Victorville in Kalifornien flog.

Royal Netherlands Air Force
26 Jahre lang war die T-235 bei der Luftwaffe der Niederlande im Einsatz. Davor flog sie Passagiere für Martinair Holland.

Neue Karriere in Übersee

Der Flughafen Victorville ist in Luftfahrtkreisen vor allem bekannt, weil er einen der größten Flugzeugfriedhöfe der Welt beherbergt. Unzählige zivile und militärische Jets schlummern dort in der Wüstensonne vor sich hin, manche seit vielen Jahren. Die meisten von ihnen werden nie wieder abheben – doch im Gegensatz dazu wird Victorville für Europas letzte DC-10 nicht Endstation sein. Denn trotz seines stolzen Alters von 45 Jahren wird das Flugzeug noch gebraucht: Das Unternehmen Omega Air Refueling hat den Niederländern ihren alten Tanker abgekauft und wird ihn künftig in selber Funktion weiterbetreiben – unter dem zivilen Kennzeichen N235UL.

Omega Air Refueling
Omega übernahm 2019 bereits ein Schwesterflugzeug der T-235. Mit den KDC-10 kann das Unternehmen auch der US Air Force seine Dienste anbieten, deren Flugzeuge mit Boom betankt werden.

Zivile Tankerflotte

Für Omega Air Refueling ist es bereits die zweite KDC-10 aus Beständen der niederländischen Luftwaffe. 2019 übernahm die privat geführte Firma mit der einstigen T-264 das 43 Jahre alte Schwesterflugzeug der T-235. Es fliegt heute als N264DE und war der erste zivil betriebene Tanker mit einem Boom-Betankungssystem. Damit wurde es Omega möglich, auch der US Air Force kommerzielle Tankerdienste anzubieten, da deren Flugzeuge vor allem das Boom-System nutzen. Neben der KDC-10 betreibt das Unternehmen auch zwei KC-707, Boeing 707-320 mit Schlauchbetankung, die im Jahr bis zu 1.200 Flugstunden schaffen. Ebenfalls mit dem Schlauchsystem wurden vier DC-10-40 als Tanker eingesetzt, von denen aber nur noch eine aktiv ist. Mit dieser Flotte unterstützt Omega Aerial Refueling seit 2001 US Marines, US Navy, Testbetriebe und ausländische Streitkräfte, deren Flugzeuge mit dem Schlauch-Tanktrichter-System betankt werden.