in Kooperation mit
Die MQ-25 T1 von Boeing hat nun auch erstmals die F-35C der US Navy betankt. KS

Boeing MQ-25 betankt F-35C der US Navy

Testfortschritte bei Boeing MQ-25 betankt F-35C

Die Boeing MQ-25 hat nach F/A- 18 Super Hornet und E-2D Hawkeye nun erstmals auch die F-35C in der Luft betankt.

Das integrierte MQ-25-Team von Navy und Boeing führte in Abstimmung mit dem F-35-Programm den Betankungsflug am 13. September in der Nähe des MidAmerica St. Louis Airport in Mascoutah, Illinois, durch.

Während des dreistündigen Fluges näherte sich ein Navy F-35C-Pilot der Teststaffel VX-23 der MQ-25 T1 und führte zunächst Formationsbewertungen, Wirbelschleppenuntersuchungen und Annäherungen an den Betankungskorb durch. Bei einer kalibrierten Fluggeschwindigkeit von 225 Knoten (KCAS) und einer Höhe von 10.000 Fuß erfolgte dann die Ankopplung an den Tankschlauch. Von der Bodenkontrollstation aus leitete ein Bediener des Luftfahrzeugs den Treibstofftransfer zur F-35C ein.

In diesem Sommer hat das Programm bereits unbemannte Betankungseinsätze mit einer F/A-18 Super Hornet und einer E-2D Advanced Hawkeye durchgeführt. Jede Flugzeugplattform ist aerodynamisch einzigartig und reagiert daher unterschiedlich auf die Verweirbelungen hinter einem Tankflugzeug.

Im Anschluss an diesen Flug wird T1 eine Modifikationsphase durchlaufen, um das Deckshandlingsystem zu integrieren und einige Test an Bord eines Flugzeugträgers im Winter vorzubereiten. Bis heute hat T1 36 Flüge durchgeführt, die dem Programm wertvolle Informationen über Aerodynamik, Antrieb und Steuerung liefern, bevor das MQ-25-Serienflugzeug in die Entwicklung und Fertigung geht.

Die MQ-25 wird das erste einsatzfähige unbemannte Flugzeug auf einem Flugzeugträger sein und wichtige Fähigkeiten zur Luftbetankung sowie zur Nachrichtengewinnung, Überwachung und Aufklärung zur Unterstützung des Trägergeschwaders der Zukunft bereitstellen.