in Kooperation mit
Xiamen Airlines

Nach elf Wochen Sperre: Flughafen Wuhan ist wieder offen

Nach elf Wochen Sperre Flughafen Wuhan ist wieder offen

76 Tage lang war der Internationale Flughafen Wuhan-Tianhe komplett geschlossen. Am Mittwoch landete erstmals wieder ein kommerzieller Flug auf dem Airport der Provinz, in der die Corona-Pandemie ihren Ausgang nahm. Doch vorerst darf nicht jeder ins Flugzeug steigen.

Xiamen Airlines machte den Anfang: Flug MF8095 landete am 8. April um 7:19 Uhr Ortszeit aus Hangzhou kommend in Wuhan. Die Boeing 737-800 war damit seit fast drei Monaten das erste Passagierflugzeug, das den wiedereröffneten Flughafen Tianhe ansteuerte. Standesgemäß begrüßte die örtliche Flughafenfeuerwehr die Maschine mit einer Wasserdusche. Im Lauf des ersten Betriebstages nach der Zwangspause landeten noch zahlreiche weitere Passagierjets in Wuhan. Allein China Southern gab an, 28 Flüge durchgeführt zu haben, die jedoch nicht alle kommerzieller Natur gewesen seien: Charterflüge, die medizinisches Personal aus der wieder geöffneten Stadt ausfliegen sollen, hätten Vorrang, teilte die Airline mit. Insgesamt waren gestern auf der Webseite des Flughafens 166 Flüge gelistet, 38 davon wurden als "annulliert" angezeigt.

Endlich raus aus Wuhan

Während die Inbound-Flüge laut diversen Medien eher wenig ausgelastet sein sollen, war der Run auf die ersten Outbound-Strecken nach 76 Tagen Sperre umso größer. Ein Großteil der aus Wuhan abfliegenden China Southern-Maschinen sei zu 90 Prozent besetzt gewesen, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg. Neben medizinischen Helfern, die nach Hause flogen, nutzten zahlreiche Touristen die ersten Flüge aus der Stadt, in der sie seit der Abriegelung Wuhans am 23. Januar festgesessen hatten, zur lang ersehnten Heimreise. Vor dem Betriebsstart war der Airport unter hohem Aufwand von Fachkräften desinfiziert und gereinigt worden.

Xiamen Airlines
Guter Dinge: Die Flight Crew von Xiamen Airlines auf dem ersten Flug nach Wuhan nach 76 Tagen Sperre.

Reisen setzt "grünen Code" voraus

Allerdings darf auch nach Wiedereröffnung nicht jeder den Flughafen betreten, geschweigedenn dort in ein Flugzeug steigen: Laut Bloomberg dürfen Einzelreisende Wuhan nur dann verlassen, wenn sie einen "grünen Code" besitzen, der sie offiziell als gesund und "sicher" auszeichnet. Die Chinesen werden von einer Corona-App überwacht, die ihre Bewegungen, Sozialkontakte und generelle Gesundheitsinformationen aufzeichnet. Nur wer alle Kriterien auf diesen Gebieten erfüllt, erhält derzeit grünes Licht zum Reisen. Schon der Besuch eines Einkaufszentrums, in dem später ein Virusfall nachgewiesen werde, könne dazu führen, dass der Code auf "gelb" zurückgestuft werde, schreibt Bloomberg. Dies bedeute dann statt Reisefreiheit weitere zwei Wochen in Selbst-Quarantäne.