in Kooperation mit
Boeing

Neuer Chef der Verkehrsflugzeugsparte

Boeing trennt sich von Kevin McAllister

Mitten in der MAX-Krise und kurz vor Vorlage der Quartalszahlen hat Boeing die Führung der Verkehrsflugzeugsparte ausgetauscht. Deren bisheriger Vorstandschef Kevin McAllister verlässt Boeing, während Stan Deal nachrückt.

Boeing bestellte Stan Deal am Dienstag zum Präsidenten und Vorstandschef von Boeing Commercial Airplanes, der in Seattle ansässigen Verkehrsflugzeugsparte des Konzerns aus Chicago. Der bisherige Chef der Verkehrsflugzeugsparte, Kevin McAllister, verlässt Boeing.

Stan Deal hatte bisher den strategisch wichtigen und erfolgreich wachsenden Bereich Boeing Global Services innerhalb der Verkehrsflugzeugsparte geleitet. Deals dortiger Nachfolger wird Ted Colbert, dessen bisherige Rolle als Chief Information Officer und IT-Vorstand wiederum Vishwa Uddanwadiker übernimmt.

Unterdessen hat Boeing bei der FAA die finale Softwaremodifikation und eine komplette Systembeschreibung für die Änderungen an der Boeing 737 MAX zur Zulassung eingereicht, wie FAA-Chef Steve Dickson am Rande einer Flugsicherungskonferenz am Dienstag in Washington mitteilte. Derzeit prüft die Behörde Software im Serienstandard in einem Ingenieursimulator. Als nächster Schritt folgt eine abschließende Bewertung der Pilotenbelastung, aus der Trainingsvorgaben entwickelt werden. Erst danach folgt der entscheidende Abnahme-Testflug.

Der europäische Luftfahrtbehördenchef Patrick Ky hat für Mitte Dezember vier EASA-Testflüge mit der MAX angekündigt. Wenn alles klappe, sei eine EASA-Wiederzulassung frühestens im Januar möglich. FAA und EASA stünden in engem Kontakt. Dennoch könne es eine zeitliche Diskrepanz bei der Wiederzulassung im Rahmen von wenigen Wochen geben.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Solar Impulse 2 im Flug. Neue Pläne von Skydweller Solar Impulse 2 als unbemannte Relaisstation

Das amerikanisch-spanische Start-up Skydweller will auf Basis der Solar...