Peter_Busch

Luftfahrtmuseum Wernigerode übernimmt Teile-Börse

Flugzeug-Teile-Börse Rettung aus Wernigerode

Nach der Absage der Internationalen-Flugzeug-Veteranen-Teile-Börse in Speyer übernimmt das Luftfahrtmuseum Wernigerode erneut. Am 17. September wird es die zweite Auflage der Teile-Börse im Harz geben. Es ist erneut Museumschef Clemens Aulich, der das Ruder in die Hand nimmt.

Die Coronapandemie trifft viele Bereiche noch immer hart, darunter besonders Veranstaltungen und Messen.Auch die weltweit bekannte und in Deutschland einzigartige Flugzeug-Veteranen-Teile-Börse in Speyer fiel den Verboten insgesamt vier Mal zum Opfer – für die Händler, Aussteller und Besucher ein herber Schlag. Nun kam aus Speyer die Nachricht, dass die Messe dort in diesem Maß und mit dem bekannten Veranstalter nicht mehr stattfinden wird.

Breites Sortiment

Erneut sind es nun das Luftfahrtmuseum in Wernigerode und Museumschef Clemens Aulich, die Initiative zeigen: Am 17. September 2022 wird zum zweiten Mal eine Flugzeug-Teile-Börse in Wernigerode stattfinden. Der Aufbau startet bereits einen Tag vorher, am 16. September. Die Angebote werden wie gewohnt von winzigen Schaltern über Abzeichen, Bücher, Modelle und Pilotenbekleidung bis hin zu Ausrüstungsteilen, Propellern und Motoren reichen. Den größten Anteil machen bestimmt wieder die Ausrüstungsstücke diverser Flugzeuge aus. Dabei geht es nicht nur um Instrumente und andere Baugruppen der begehrten Muster aus dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch viele frühere Jet-Teile werden auf den Tischen zu finden sein.

Alle weiteren Informationen werden in den kommenden Wochen auf der Webseite des Museums eingespielt.

Zur Startseite
Klassiker Szene Air-to-Air-Workshop „Behind the lens“ Die eiskalte Jagd nach dem perfekten Flugzeugfoto

„Air-to-Air“ gilt als Königsdisziplin aviatischer Fotokunst. Zu Recht?